BCT-Touristik

Indien & Himalaya Königreiche

Mumtaz Mahal

Geboren als Arjumand Banu Begum im Jahr 1593 in Agra, wurde sie bereits im Alter von 14 Jahren mit dem Shah Jahan, dem Großmogul Indiens verlobt und im Alter von 19 Jahren dann verheiratet. Ihr Vater Abul Hasan Asaf Khan, war der Bruder von Nur Jahan, der Ehefrau Jahangirs.

Sie war die dritte Ehefrau des Großmoguls und erhielt mit der Hochzeit dem Namen Mumtaz Mahal, welches übersetzt „Juwel des Palastes“ bedeutet. Die Dichter rühmten schon zu Lebzeiten Mumtaz Mahals Schönheit sowie ihre Grazie. Auch ihr Mitleid für die Bedürftigen war ungewöhnlich. Sie war die engste Vertraute des Großmoguls und reiste mit ihm durch das Reich und begleitete ihn ebenso auf seine Kriegszüge. Er vertraute ihr dermassen, dass er ihr sogar das Reichsiegel „Muhr Uzah“ zur Aufbewahrung anvertraute. Mumtaz hatte einen sehr großen Einfluss auf den Großmogul und setzte sich auch immer öfter für die Armen und Entrechteten ein. Obwohl der Großmogul mehrere Frauen hatte, lebte er ab dem Zeitpunkt der Hochzeit monogam mit Mumtaz Mahal. Die anderen Frauen hatten zwar den Status „verheiratet“, aber die Ehe wurde nicht mehr vollzogen.

Mumtaz war zur Hauptfrau des Großmoguls geworden und erfüllte alle Aufgaben der ersten Dame bei Hofe. Sie starb bei der Geburt des 14.Kindes, während eines Kriegszuges von Shah Jahan im Dekkan.

Ihr zu Ehren erbaute der Großmogul das Taj Mahal, welches als ein Zeichen seiner immerwährenden tiefen Liebe zu ihr gelten sollte.