BCT-Touristik

Indien & Himalaya Königreiche

Indien Live
Studienreise 11 Tage

Indien Live
Studienreise 11 Tage

glückliche Frau

Die 11-tägige Reise gehört zu unseren kürzen Indienreisen, aber selbst diese Reise beinhaltet schon den Besuch von 8 „Welterbestätten der Menscheit“:

  • Das Grabmal des Großmogul Humayaum in Delhi
  • Das Rotes Fort in Old Delhi
  • Den Qutar Minar in Delhi
  • Das Observatorium Jantar Mantar in Jaipur
  • Der Vogelnationalpark Koleadeo – Heimat vieler einheimischer Arten & Winterquartier für die Vögel Sibiriens
  • Fatepur Sikri, der Regierungssitz Akbar des Großen
  • Das Taj Mahal, das Symbol einer großen Liebe und Symbol Indiens
  • Das Agra Fort und seine Palastanlagen in Agra

Sie werden bei dieser Indienreise noch das ländliche Leben Indiens bei einem Besuch in Nawalgarh erleben, ein Blick in die Sehnsucht & Träume vieler Inder bei einem Besuch eines typischen Bollywoodkinos kennenlernen und wie in alten Zeit maharadschagleich mit einem Elefanten zur Festung von Amber hinaufreiten.

Willkommen in Land der Religionen, Tiger und architektonischen Meisterwerke.

Ihr Indien-Team der BCT-Touristik

PS: Bei allen Fragen einfach kurz anrufen (Tel: 02241 – 9 42 42 11 oder mit dem Kontaktformular eine kurze Mitteilung senden. Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unseren Indienreisen.

banner

Reiseroute

Karte

Programm
Indien Live
Studienreise 11 Tage

Lotustempel

1. Tag: Die Reise beginnt

Mit dem Flugzeug geht es am frühen Nachmittag von Frankfurt aus nach Delhi mit einem Zwischenstopp in Amman. In Delhi werden Sie am frühen Morgen des nächsten Tages ankommen.

2. Tag: Erste Eindrücke in Delhi

Mit einem Bustransfer werden Sie in Ihr Hotel gebracht. Bereits am Nachmittag können Sie die ersten Eindrücke Delhis auf sich wirken lassen. Wir besichtigen die Grabanlage Humayums, welches das früheste erhaltene Beispiel für die Mogul-Bauarchitektur für kaiserliche Mausoleen ist, sowie den Lotus-Tempel, welcher im Jahre 1986 fertiggestellt wurde und seitdem bereits einige Auszeichnungen wegen seiner Architektur erhalten hat.

3. Tag: Wir besichtigen Neu-Dehli

Das komplette Gebiet Delhi wurde in seiner Geschichte sieben Mal mit neuen Städten gebaut. Bei unserer halbtägigen Stadtrundfahrt steht heute Neu-Dehli im Mittelpunkt. Hier besuchen Sie das heutige Regierungsviertel, auf welchem der ehemalige Palast des Vizepräsidenten von Indien steht. Hier waren, zur Zeit der britischen Herrschaft, 2000 Bedienstete im Palast angestellt. Aufgrund der vielen Krähen waren allein 50 Diener dafür zuständig, den Rasen von diesen zu befreien. Für die herrliche Blumenpracht waren damals 20 Personen angestellt.

Ebenfalls werden Sie die Gandhi-Gedenkstätte besuchen sowie das India Gate. Dies ist ein Triumphbogen, welcher an die Opfer der Weltkriege und des Krieges in Afghanistan erinnern soll.

Rotes Fort

Am Nachmittag wird ihre Reise fortgesetzt und das Rote Fort besichtigt. Der berühmte „Pfauenthron“ im „Diwan-i-Khas“ befand sich hier, welcher die Audienzhalle des Großmoguls war. Früher war das Reich aufgeteilt in drei Bereiche: Hof, Armee und Verwaltung. All diese Schauplätze sind im Roten Fort zu bestaunen. Hier sind Kampfplätze für Elefanten, öffentliche und private Audienzhallen sowie eine Privatmoschee und die Haremsgemächer des Moguls zu besichtigen. Unter Shah Augranzgeb (1658–1707) erlebte das Rote Fort seine Glanzzeit, da dieser den Regierungssitz von Agra ins Rote Fort verlegte. Damals hieß Delhi auch noch Shahjahanabad, welches nach dem Vater von Shah Augranzgeb benannt war.

Qutab Minar

Der Qutab Minar gehört seit 1993 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Sie können diesen Sandsteinturm mit einer Höhe von 72,5 Meter heute besichtigen. Bereits im Jahr 1192 wurde der erste Stein dieses Bauwerkes gelegt. Heute kann der Turm nicht mehr bestiegen werden, die opulente Erscheinung reicht dem Besucher jedoch bereits aus. Der Turm wurde in der Vergangenheit durch Blitz und Erbeben des Öfteren zerstört, doch die Herrscher Indiens ließen ihn immer wieder renovieren. Firuz Schah Tughluq ersetzt das oberste Stockwerk durch zwei weitere Stockwerke, welche heute noch erhalten sind.

4. Tag: Besichtigung von Nawalgarh

Im Bundesstaat Rajasthan liegt Nawalgarh. Diese Region wurde bekannt durch die indische Form der Freskomalerei. Die Tempelmalereien, welche die reich gewordenen Kaufleute auch zur Verzierung ihrer Kaufmannskontore nutzten, zeigen Tempelprozessionen, Festtagsumzüge und das Leben im Alltag der Region.

Hawa Mahal

5. Tag: Besuch der Fürstenhauptstadt Rajastans

Maharaja Mai Singh ist für die Namensgebung und Architektur der rosaroten Stadt verantwortlich. Dieser war Architekt und ließ die Stadt nach den Sternen ausrichten. Er erbaute ein Observatorium, welches weltberühmt wurde. Noch bekannter ist Jaipur aber für das Hawa Mahal, welcher auch der Palast der Winde genannt wird.

Observatorium

Das Jantar Mantar, welches übersetzt „Magisches Gerät“ heißt, wurde von Maharaja Mai Singh von 1727–1733 errichtet. Das Observatorium besteht aus 14 verschiedenen Gebäuden, welche alle nach astronomischen Gesichtspunkten errichtet wurden. Neben Zeitmessungen, Voraussagen von Eklipsen, Beobachtungen von Planetenbahnen kann hier auch die größte Sonnenuhr mit einer Höhe von 27 Meter bestaunt werden. Seit 2010 gehört das Observatorium zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Palast der Winde

Der offizielle Name des Palastes ist Hawa Mahal. Dieser liegt östlich des Stadtpalastes und wurde 1799 erbaut. Er diente als Lustschloss der Rajputenfürsten und ist ein überregional bekanntes Bauwerk. Den Namen Palast der Winde hat das Bauwerk seiner Architektur zu verdanken: Die 953 kleinen Fenster, die zur Straße hin zeigen, sind liebevoll gestaltet und sorgen für eine ständige Luftzirkulation. Durch die Gitterfenster konnten die Haremsdamen stets das Treiben auf der Straße verfolgen.

Der Stadtpalast

Der Stadtpalast wurde im Jahr 1890 erbaut und ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Hier befindet sich das Sawai Man Singh Museum, aber auch Nachfahren der Rajas bewohnen noch immer einen Teil des zentral gelegenen Palastes. Die Besichtigung des Stadtpalastes ist sowohl von innen als auch von außen ein Erlebnis und in den wunderschönen Gärten, umgeben von hohen Mauern, kann sich das Leben der damaligen Zeit vorgestellt werden.

6. Tag: Das Felsental Amber

Amer ist die alte Hauptstadt von Rajasthans und liegt in einem wunderschönen Felsental. Auf der Anhöhe liegt ein Palast, welchen wir besichtigen werden. Aber keine Angst, damit wir die hinduistischen und islamischen Bauelemente besichtigen können, werden wir den Aufstieg bequem auf dem Rücken von Elefanten oder mit einem Jeep durchführen.

7. Tag: Das Paradies der Vögel

Heute besichtigen wir Bharatupur/Keoladeo. Hier überwintern zahlreiche Vogelarten aus Afghanistan, China und Sibirien. Früher war Keoladeo ein Privatentenjagdrevier des Maharajas von Bharatpur. Zuletzt wurden hier 364 unterschiedliche Vogelarten gezählt, angefangen von Lerchen über Pelikane und Falken bis hin zu seltenen Vögeln wie dem Nonnenkranich. Die Fahrt durch das größte Vogelschutzgebiet Asiens werden wir mit Rikschas bestreiten ehe wir am Nachmittag in Richtung Agra aufbrechen.

Fatepur Sikri

Bevor wir in Agra ankommen, werden wir noch die „Siegesstadt“ Fatepur Sikri besuchen. Hier regierte Kaiser Akbar und er hielt hier neben hundert Elefanten, dreißigtausend Pferden auch Leoparden, Tiger und 800 Konkubinen. Fatepur Sikri musste nach 16 Jahren Herrschhaft wegen Wasserknappheit aufgegeben werden.

9. Tag: Ankunft in Agra

Das wohl bekannteste Wahrzeichen Indiens liegt in Agra: das Taj Mahal. Das aus Marmor erbaute Mausoleum errichtete Shah Jahan aus Liebe zu seiner Frau Arjumand Banu Begum. Das Taj Mahal werden wir, wenn dies möglich ist, nicht nur am Tag, sondern auch bei Sonnenuntergang bestaunen. Die einzigartige Architektur kommt bei Sonnenuntergangsstimmung noch besser zur Geltung. Neben dem Taj Mahal werden wir in Agra aber auch noch das Mausoleum des Itmad-ub-Daula, das Agra Fort und den Tempel von Dayal Bagh besichtigen.

Agras Fort

Der damalige Kaiser Akbar begnügte sich nicht mit dem bereits bestehenden Fort von Agra. Um seine Macht noch besser widerspiegeln zu können, baute er eine noch größere Festung. Mitten im Zentrum Hindustans baute er acht Jahre lang mit 4000 Arbeitern an dem einzigartigen Bauwerk. Im Inneren der massiven Mauern entstanden somit 500 Bauten, von welchen seine Frau bereits vier Jahre nach Baubeginn, die ersten Gemächer beziehen konnte.

Um das Agras Fort besichtigen zu können, werden wir durch das Westtor (Derkani Gate) unseren Rundgang beginnen. Hier wurden früher öffentliche Audienzen, Exekutionen und Elefantenkämpfe ausgetragen. Die von 40 Säulen getragene Audienzhalle, die sogenannte Diwan-i-Am werden Sie als Nächstes bestaunen. Das Volk hatte zum damaligen Zeitpunkt keinen Zutritt zur Festung, sodass diese die Säulenhalle für Privataudienzen, welche wir anschließend besichtigen, nicht zu Gesicht bekamen. Die Perlenmoschee Moti Masjid wurde später durch Sha Jahan ergänzt und rundet unseren Rundgang durch Agras Fort ab.

Tempel von Dayal Bagh

10 Kilometer nördlich von Agra befindet sich der weiße Marmortempel der Hindu-Sekte Radah Soami. An diesem wird seit Anfang des 19. Jahrhunderts gebaut und Sie haben die Möglichkeit, die Bauweise der kostbaren Pietra-dura-Arbeit, zu bestaunen. Diese spezielle Marmor Einlegearbeit wurde auch beim Bau des Taj Mahal angewandt und wird heute noch genauso vorgenommen wie zu damaligen Zeiten.

Itiamad-ud-Daula

Diese Sehenswürdigkeit ist weniger bekannt, sodass Sie hier die Eindrücke der imposanten Bauweise ganz in Ruhe genießen können. Hier befindet sich das Grabmal des Mirza Ghiyas Beg und ist zeitgleich der Übergang von den Sandsteinbauten zu den architektonischen Kleinodien. Das Grabmal wurde für den Großonkel der Mumtaz Mahal erbaut und soll eine Miniatur des Taj Mahals darstellen. Dieser Mogul Bau ist der Erste, der komplett aus Marmor hergestellt wurde.

11. Tag: Rückflug nach Deutschland

Nach einigen erlebnisreichen Tagen geht die Reise am Morgen zurück nach Frankfurt. Wieder fliegen wir via Amman, bevor Sie am Nachmittag in Frankfurt ankommen werden.

Leistungen
Indien Live
Studienreise 11 Tage

Verkäuferin Vorteile für Sie:
  • Deutscher Studienreiseleiter der BCT-Touristik in Indien
  • Kleine Gruppen
  • Die Preise enthalten alle Programme, Eintritte & Ausflüge vor Ort. Es fallen keine weiteren Kosten für Besichtigungen an.
Leistungen im Detail: Flüge:
  • Hinflug Frankfurt – Amman – Delhi
  • Rückflug Delhi – Amman – Frankfurt
  • Alle Flüge mit Royal Jordanian
  • Flughafensteuern BRD
  • Flughafengebühren
  • Sicherheitsgebühren Deutschland
  • Luftverkehrsabgabe BRD
  • Kerosinzuschläge (Stand: 1. Jan 2017)
Übernachtungen & Verpflegung:
  • 3 Übernachtungen in Gurgaon (nahe Delhi)
  • 1 Übernachtung in Nawalgargh
  • 2 Übernachtungen in Jaipur
  • 1 Übernachtung in Bharatpur
  • 2 Übernachtungen in Agra
  • Die Unterbringung erfolgt in klimatisierten Doppelzimmern mit Bad/Dusche und WC in Hotels der 3* bis 3* Superior Kategorie
Verpflegung:
  • Bei allen Hotelübernachtungen ist das Frühstück inklusive.
Transfers:
  • Überlandfahrten mit landestypischem Reisebus oder Taxi
Besondere Aktivitäten:
  • Rikscha-Fahrt in Delhi
  • Rikscha-Fahrt in Koleadeo
  • Elefantenritt oder Jeepfahrt in Amber
Besichtigungen:
  • Lotus-Tempel
  • Humayum-Mausoleum
  • Gandhi-Gedenkstätte Raj Ghat
  • Große Moschee Jama Mashjid
  • Rotes Fort
  • Taj Mahal
  • Agra Fort
  • Itmad-up-Daula
  • Tempel von Dayal Bagh
  • Fatepur Sikri
  • Koleadeo-Nationalpark
  • Sternwarte Jantar Mantar
  • Palast der Winde Hawa Mahal
Zusatzleistungen:
  • Auslandskrankenversicherung
  • Informationsmaterial
Zubringerflüge:
  • Inlandsflüge nach Frankfurt aus Deutschland: plus 175 Euro hin und zurück
  • Aus der Schweiz, Österreich, Luxemburg nach Frankfurt: plus 175 Euro hin und zurück
  • Rail & Fly-Zugfahrt nach Frankfurt: plus 59 Euro (alle Züge inkl. ICE)

Termine & Preise
Indien Live
Studienreise 11 Tage

Termine 2016
Reise Nr. Reisedatum Dauer Flug Reisepreis Status
1691308 Fr, 2. Dez – Mo, 12. Dez 2016 11 T RJ ausgebucht
1691309 So, 25. Dez – Mi, 4. Jan 2017 11 T RJ ausgebucht

Einzelzimmerzuschlag (falls gewünscht): 298 €
Mindestteilnehmerzahl: 16 Pers.
Maximalteilnehmerzahl: 24 Pers.
Änderungen vorbehalten

Anreise zum Flughafen
Es empfiehlt sich innerhalb Deutschlands eine Anreise mit dem Rail&Fly-Ticket der Deutschen Bahn. Das Ticket kostet nur 59 Euro für Hin- und Rückfahrt und ist gültig für alle Züge (inkl. ICE).
Alternativ buchen wir Ihnen auch gerne Zubringerflüge nach Frankfurt (auch von Österreich oder der Schweiz aus). Die Kosten belaufen sich auf 175 Euro p.P. für beide Strecken.

Information zur Einreise
Für die Einreise nach Indien benötigen Sie einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass und ein Touristenvisum. Das Visum kostet (je nach Ihrem Wohnsitz) zwischen 80 € und 85 €

Gesundheit, Impfungen
Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt die Standardimpfungen: Schutz gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Hepatitis A. Zudem wird jüngeren Menschen zu einer Impfung gegen Masern geraten.

Smogwarnung in indischen Großstädten
Bitte beachten Sie, dass es insbesondere während der Wintermonate in indischen Großstädten wie Delhi oder Bombay gelegentlich zu größeren Konzentrationen von Smog- und Feinstaub kommen kann. Diese können schwerwiegende Atemwegs- und Lungenprobleme zur Folge haben. Um Ihr Wohlergehen in seinem solchen Fall sicherzustellen behalten wir uns daher vor einige der Programmpunkte in den betroffenen Städten zu variieren oder im Extremfall auszusetzen.

Versicherungen
Wohnsitz Deutschland oder Österreich: Die Auslandskrankenversicherung ist im Reisepreis inklusive. Wir empfehlen eine Reiserücktrittskostenversicherung, die Sie mit der Anmeldung abschließen können. Kosten der Ver­sicherungs­prämie wie nachstehend:

Für Reisende mit Wohnsitz in Deutschland
Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruch-Versicherung (ohne Selbstbeteiligung)
Reisepreis bisPrämie p.P.
Stand 01.11.2016. Details & Versicherungsbedingungen auf www.sc-reiseschutz.de
2000 Euro64 €
3000 Euro90 €
4000 Euro115 €
5000 Euro160 €
6000 Euro210 €
7000 Euro245 €
8000 Euro280 €
9000 Euro315 €
Für Reisende mit Wohnsitz in Österreich
Storno- und Reiseschutz (Reiserücktrittskosten und -abbruch, ohne Selbstbehalt
Reisepreis bisPrämie p.P.
Stand 01.11.2016. Details & Versicherungsbedingungen auf www.tas-reiseschutz.de
1000 Euro41 €
2000 Euro73 €
3000 Euro108 €
4000 Euro144 €
5000 Euro180 €
6000 Euro220 €
7000 Euro250 €
8000 Euro290 €
Wohnsitz Schweiz: Sie können eine einzelne Reiserücktritts- & Reiseabbruchkostenversicherung abschließen oder ein Versicherungspaket inklusive Reiserücktritt-, Reiseabbruch-, Gepäck- und Heilungskostenversicherung. Für Rei­sende aus der Schweiz ist der Abschluss einer einzelnen Heilungskostenversicherung für das Ausland nicht möglich. Sie bekommen stattdessen eine Gutschrift über 6 Euro.
Für Reisende mit Wohnsitz in der Schweiz
Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruch-Versicherung (mit Selbstbeteiligung für alle Reisen ohne Kreuzfahrten)
Reisepreis bisPrämie p.P.
Stand 01.11.2016. Details & Versicherungsbedingungen auf www.hmrv.de
1000 Euro42 Euro
2000 Euro63 Euro
3000 Euro109 Euro
4500 Euro139 Euro
5000 Euro179 Euro
7500 Euro259 Euro

Weitere Fragen
Für weitere Fragen können Sie uns gern anrufen unter der Nummer 02241/9 42 42 11 oder verwenden Sie unser Kontaktformular.