BCT-Touristik

Indien & Himalaya Königreiche

Auf den Spuren der Moguln & Rajputen
18 Tage Rajasthan Reise

Auf den Spuren der Moguln & Rajputen
18 Tage Rajasthan Reise

Willkommen in Indien zu einer Rajasthan Reise auf den Spuren der Rajputen und Moguln.

An der Knotenstelle der Handelsroute zwischen China, Afghanistan und Persien wurden die Kaufleute der Shekhawati-Region schnell reich und versuchten sich gegenseitig mit prachtvollen Kaufmannshäusern (Havelis), die mit Fresken verziert sind, zu übertrumpfen.

In Bikaner sehen Sie den ersten der sechs prachtvollen Maharadscha-Paläste dieser Reise. Auf einer Kamelfarm sehen Sie die Aufzucht der prachtvollen „Wüstenschiffe“. Der Schluss des Tages führt zu einem freiwilligen Spezialausflug im Karni-Mata-Tempel, wo sie erfahren, warum auch Ratten als heilig verehrt werden können. Alle Ausflüge sind bei uns immer inklusive aber kein muss, wer möchte kann die Zeit auch zu einem Bummel in Bikaner verwenden.

Der nächste Tag der Indienreise durch Rajasthan führt durch die Thar-Wüste nach Jaisalmer, die wegen der Erscheinung ihrer Silhouette im Licht der untergehenden Sonne auch die Goldene Stadt genannt wird. Wir verbringen zwei Nächte in der Goldenen Stadt um die engen Gassen, Tempeln, den Palast und eine nahegelegene Oasendorf kennenzulernen, von wo aus wir auch zu einem Kamelritt in die Wüste starten.

In Jodhpur zeigt Ihnen Ihr BCT-Reiseleiter die größte Festung Rajasthans und in Raknapur den mit zahlreichen Skulpturen geschmückten Jaintempeln, bevor wir nach Udaipur kommen, dessen Schloss und Wasserpalast schon in zwei James-Bond-Filmen als Kulisse dienten.

Der Stadtpalast von Jaipur, der Palast der Winde und der Festpalast von Amber, zu dem Sie mit Elefanten empor reiten, zeigen noch einmal die Pracht der Maharadschas. Zum Ausgleich der vielen Paläste gehen wir ins Kino und genießen einen Bollywoodfilm, bummeln über den Bazar, schauen vom antiken Observatorium in die Sterne und halten im Keoladeo-Nationalpark Ausschau nach Nonnenkraninchen, Bachstelzen und Schlangenhalsvögeln.

In Agra, Fatepur Sikri und Delhi lernen Sie die großen Bauten aus der Zeit kennen, als die Großmogule über ganz Nordindien und Pakistan regierten: das Rote Fort in Delhi von Großmogul Shah Jahan, sowie das Agra Fort und Fatepur Sikri von Akbar dem Großen. Bei den bekanntesten Mausoleen erbaute Shan Jahan das Taj Mahl für seine verstorbene geliebte Frau, während das Mausoleum des zweiten Mogulherrschers Hamayum von dessen Witwe Haji Begum in Auftrag gegeben wurde.

Nach dem Besuch von Hindutempel, Jaintempel, Sikhtempel und Moscheen können Sie dann noch einen Einkaufstempel „besichtigen“. Alte Bazare und ultramodere Shoppingmalls prägen gleichsam das Bild der indischen Hauptstadt, eines Landes voll farbenprächtiger Traditionen auf den Weg zur Weltmacht und bevölkerungsreichstes Land von morgen.

Namaste in Indien Ihr Indienteam der BCT-Touristik

PS: Während dieser Reise findet eine (einzige) Zeltübernachtung mitten in der Wüste Thar in einem Zeltcamp im Maharadscha-Stil statt. Es ist ein einmaliges Erlebnis in der Wüste zu übernachten. Das Zeltcamp, in dem jedes Zelt über eine eigene Toilette und Dusche verfügt, ist in einem Extraexkurs (siehe oben) beschrieben, um alle diesbezüglichen Fragen unserer Kunden zu beantworten. Auf Wunsch kann auch wahlweise (bitte bei Buchung angeben) eine Übernachtung in einen 5 km entfernten Resort erfolgen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte unter Telefon 02241 – 9 42 42 11 an unser Indienteam, das Sie gerne zur Rajasthan Reise berät.

Incredible !ndia – Rajasthan Reise

Rajasthan Reise Route

Karte der Rajasthan Reise

Programm
Auf den Spuren der Moguln & Rajputen
18 Tage Rajasthan Reise

Lodhi Garten – Rajasthan Reise

1. Tag: Anreise

Sie fliegen am Abend von Frankfurt am Main nach Delhi, wo Sie nach ihrer mehrstündigen Flugreise am Morgen des nächsten Tages ankommen und Ihre Reise beginnen.

2. Tag: Ankunft in Delhi

Nach der Ankunft am Flughaften erfolgt der Hoteltransfer. Anschließend, nach einer kleinen Erholungspause, können Sie am Nachmittag die ersten Impressionen der Weltstadt Delhi genießen.

Die Grabanlage Humayums

Sie besuchen die Grabanlage des Humayum. Als eines der ältesten Mausoleen, gilt diese Anlage für Viele als Vorbild des weltberühmten Taj Mahal. Der Mogul Humayum war sehr beliebt, verstarb aber bereits sehr jung. Bevor seine Frau Hamid Bann Begum entschied, ein wunderschönes Mausoleum zu errichten, wurde Humayum bereits an verschieden Orten beigesetzt. Das Mausoleum war das erste seiner Art in Indien und brachte die persische Bauweise in das Land.

Besuch des Lotustempels

Der 1986 fertiggestellte Lotustempel darf auf Ihrer Rundreise nicht fehlen.
Als eines der sieben Häuser der Bahai-Religion, welche für den Glauben an die Einheit der Menschheit in ihrer Mannigfaltigkeit steht, ist der Lotustempel weltbekannt und Sinnbild für die moderne Architektur in Indien. Der iranisch-kanadische Architekt Fariborz Sahba entwarf das Gebäude, dessen Form an die Lotusblüte erinnern soll und erhielt dafür mehrere Architekturpreise.

3. Tag: Neu-Delhi

Im Vordergrund der halbtägigen Stadtrundfahrt am Vormittag steht Neu-Dehli. Sie sehen unter anderem das Regierungsviertel mit dem ehemaligen Palast des Vizekönigs von Indien. Natürlich führen wir Sie auch zum Rashtrapati Bhavan, die offizielle Residenz des indischen Präsidenten sowie das Parlamentsgebäude Sansad Bhavan. Weiterhin besuchen Sie die Gandhi-Gedenkstätte und das India Gate. Der Triumphbogen erinnert an die gefallenen Soldaten des afghanischen Krieges und der Weltkriege und ehrt diese.

Stippvisite am Roten Fort

Nachmittags ist Zeit für die Besichtigung des Roten Forts von Delhi. Das Rote Fort war einst als Regierungssitz eine eigenständige Stadt. Besichtigen Sie die beeindruckenden Mauern der Festungsanlage und gelangen sie anschließend in das Innere des Forts und lassen sich von der Perlenmoschee, der Audienzhalle und den Privatgemächern (Khas Mahal) des früheren Kaisers sowie der Residenz seiner Frauen (Rang Mahal) faszinieren. Das Mumtaz Mahal – der „Palast der Perlen“ beherbergt heute ein Archäologisches Museum und lädt zum Entdecken ein.

4. Tag: Die orientalische Pracht – Havelis von Mandawa

Die Havelis in und um Mandawa sind beeindruckend. Bei unseren Spaziergängen durch den Ort erblicken wir die prächtigen Handelshäuser, deren Reichtum sich in den schmückenden Verzierungen ausdrückt. Das Hanuman Prasad Goenka Haveli beispielsweise zeigt Zeichnungen der Indra auf einem Elefanten und Shiva auf einem Stier. Ferner präsentiert die Goenka Double Haveli, neben ihren zwei prächtigen Toren, ihre monumentale Fassade mit Bildern von Pferden und Elefanten. Die Balkone und Überstände am Gebäudes sind verziert mit wunderschönen religiösen Zeichnungen.

Genießen Sie diese und weitere beeindruckende Kunstwerke in Mandawa.

5. Tag: Glücksbringer in Bikaner

Laxmi Nath Tempel – Rajasthan Reise

Am heutigen Tag kehren Sie in das Junagarh Fort ein. Dieses befindet sich in der nördlich gelegenen Stadt Bikaner in Rajasthan. Der sehr gut erhaltene Stadtpalast mit seinen Mond- und Blumenpalast aus dem 16. Jahrhundert lädt zum Verweilen und Stauen ein.

Danach fahren Sie zu einer Kamelfarm. Erleben Sie die einzigartigen Tiere und lernen Sie die edlen „Wüstenschiffe“, kennen, wie es sonst nirgendwo möglich ist.

Zum Abschluss dieses Reisetages bringen wir Sie zum 600 Jahre alten Karni-Mata-Tempel. Der sogenannte Ratten-Tempel hat seinen Namen nicht von ungefähr. Denn hier leben mehr als 15000 Ratten und Mäuse. Da die Tiere in Indien als heilig angesehen werden, werden sie von den Mönchen mit Nahrung versorgt. Es gilt als Glückbringend, wenn ihnen eine Ratte über die Füße läuft.

6. Tag: Jaisalmer – das Tor zur Wüste

Jaisalmer – die „Goldene Stadt“ und das „Tor zur Wüste“. Jaisalmer ist eine faszinierende kleine Stadt mit etwa 60.000 Einwohnern inmitten der Thar-Wüste. Auch hier finden Sie mit Fresken geschmückte Havelis. Lassen Sie sich verzaubern von dem beeindruckenden Charme dieser Kleinstadt und erleben Sie ein wenig Tausendundeine Nacht. Wandern Sie auf den orientalischen Wegen und Gassen und erleben Sie abends den wunderschönen Sonnenuntergang bei den königlichen Gräbern mit dem unvergesslichen Blick auf die Goldene Stadt.

7. Tag: Auf den Spuren der Maharadschas – Fort Jaisalmer

Die Maharadschas von Rajasthan waren über viele Jahrhunderte mächtige Fürsten mit einem gewaltigen Hofstaat. Inzwischen bewohnen sie nur noch Teile der jeweiligen Festungen, aber noch immer haben sie Bedeutung für das gesellschaftliche Leben hier.

Die dreieckige Festung auf dem Berg Jaisal mit ihren gelben Verteidigungswällen hebt sich etwa 100 Meter über die Stadt empor. Genießen Sie einen faszinierenden Blick auf die Festungsanlage, welche einer Märchenlandschaft gleicht. Lassen Sie Ihre Augen in die Ferne schweifen und erblicken die unvergleichliche Wüstenlandschaft am Rande der Stadt.

Khurti – Kamelritt in der Wüste

In Khurti ist es Zeit der Wüste näher zu kommen. Nachdem Sie bereits die Kamele auf der Kamelfarm kennengelernt haben, erkunden Sie nun die Wüste auf dem Rücken der lebendigen „Wüstenschiffe“.

8. Tag: Thar-Wüste

Heute besuchen wir die Thar-Wüste in Manawa. Die Große Indische Wüste hat zahlreiche dünn bewachsene Dünen, welche bis zu 200 Metern hoch sein können.
Auf unseren Spaziergängen durch dieses malerische Fleckchen Erde können wir verschiedene Eidechsen und Schlangenarten entdecken, sehen Wanderdünen und erleben einen herrlichen Sonnenuntergang und dazu die atemberaubende Stille der Thar-Wüste. Zum besonderen Abschluss des Tages übernachten wir in bequemen großen Zelten, wie es einst die Maharadschas auf Ihren Ausflügen taten. Kein Hupen, kein Hundebellen, kein Rikscha-töff-töff…

9. Tag: Träume aus Stein im Tempel von Osian

Der Ausflug nach Osian lohnt sich. Das kleine Dorf, mit mehreren tollen Tempelanlagen aus dem 8.–11. Jahrhundert begeistert alle Rajasthan Reisende. Träume aus Stein und der Figurenschmuck. Lassen Sie sich mitreißen von Menschen, Trommeln und Opfergaben im Hindu-Tempel oder genießen Sie den Frieden im Jain-Tempel.

Das schönste Fort in Indien: Mehrangarh Fort in Jodhpur

Die Mehrangahr-Festung hoch über dem Ort Jodhpur ist eine weitere Sehenswürdigkeit auf unserer Rundreise durch Rajasthan. Es ist eine der größten und schönsten Festungsanlagen in Indien, wo es nicht schwierig ist, sich die Maharadschas mit ihrem Hofstaat vorzustellen mit einem tollen Blick auf die blaue Stadt. Es gibt sieben Toreingänge, wobei das erste Tor noch heute Zeitzeuge der einstigen Verteidigungszwecke der Anlage ist und Einschläge von Kanonenkugeln aufweist. Neben den imposanten Mauern des Forts beinhaltete Mehrangarh eines der am besten bestückten Museen in Rajastahn.

10. Tag: Die 1444 Motiv-Säulen im Jain-Tempel von Ranakpur

Während der Fahrt von Jodhpur nach Udaipur machen wir einen Stopp und besichtigen den Jain-Tempel von Ranakpur. Auch hier erleben Sie die Kunst und Architektur der Jain. Der Haupttempel besteht aus Marmor und wird durch insgesamt 29 Dächer geschützt, welche auf 1.444 tragenden Säulen ruhen. Diese sind durch zahlreiche Verzierungen jede für sich ein Unikat und Kunstwerk. Inmitten des Aravali-Gebirges lernen Sie dieses architektonische Kunstwerk kennen, bevor wir nach Udaipur weiterfahren.

11. Tag: Udaipur – die „romantischte Stadt Indiens“

Udaipur wird durch viele wunderschöne Beinamen geschmückt. Ganz gleich ob die Bezeichnung als „Venedig des Ostens“ oder aber als „romantischste Stadt Indiens“, sie ist in jedem Fall sehenswert. Deswegen führt uns unsere heutige Tour durch den Kern der Stadt und auch zu Kulissen, an denen Filme wie „Der Tiger von Eschnapur“, „Das indische Grabmal“ oder Teile des James Bonds „Octopussy“ gedreht wurden.

Stadtpalast und Jagdish-Tempel

Zunächst besichtigen wir den Maharadscha-Palast mit seinen prächtigen Glasmosaiken. Während einer entspannenden Bootsfahrt auf dem Picholasee betrachten wir das Alltagsleben der Inderinen, aber auch die großartige Front des Stadtpalastes. Werfen Sie auch einen Blick auf unser nächstes Ziel den Jagdish-Tempel, bis wir wieder das Ufer erreichen.

Jagdish-Tempel

Nun begeben wir uns zum nur etwa 150 Meter entfernten Jagdish-Tempel. Dieser wurde dem Gott Vishnu geweiht. Nachdem Sie sich wie immer von Ihren Schuhen getrennt haben, begeben Sie sich zum in schwarzen Stein gemeißelten Schrein des Gott Vishnu im Inneren des Tempels. Dieser lädt zu einer kleinen Verweilpause ein.

Saheliyon-Ki-Bari

Das „Haus der Freundinnen“ – Saheliyon-Ki- Bari war der Garten der Liebe des Maharadschas. Ein mit Lotusblumen bewachsener Teich sowie zahlreiche Marmorelefanten und Fontänen verzaubern die Besucher noch heute.

Am Nachmittag unternehmen wir eine Bootsfahrt auf dem Picholasee, auf dem sich auch das Wasserschloss des Maharadschas befindet und lassen den Tag gemütlich ausklingen, bevor es morgen nach Jaipur geht.

12. Tag: Jaipur mit der rosaroten Altstadt

Jantar Manta – Rajasthan Reise

Am Morgen begeben wir uns gemeinsam auf unseren Flug von Udaipur nach Jaipur.
Jaipur gehört neben Delhi und Agra zum „Goldenden Dreieck“ Indiens und lockt zahlreiche Touristen an.

Die Hauptstadt von Rajasthan verdankt ihren Beinamen den rosaroten Gebäuden der Altstadt. Rosarot symbolisiert die Gastfreundlichkeit des Staates. Die etwa drei Millionen Einwohner zählende Stadt wächst stetig und gilt als Industriestadt mit Kulturzentrum. Als Wirtschafts- und Handelszentrum ist die Stadt heute vergleichsweise wohlhabend.

Bollywood und Indien live

Den Nachmittag können Sie frei gestalten. Gern begleitet Sie unser Reiseleiter bei einem Kinobesuch in einem der größten Kinos Indiens. Dort erleben Sie Bollywood aus erster Hand.
Lernen Sie die bunte Kinowelt im Original kennen. Dramatik und der einzigartige Mix aus Tradition und Moderne, dazu ein Spritzer überschäumender Lebensfreude und ein Spritzer tiefster Schmerz – das ist das bunte Bollywood.
Shah Rukh Khan, der wohl berühmteste Schauspieler der Bollywood-Filme überzeugt auch in den Originalen und entführt sie in die bunte und musikalische Welt Bollywoods.

Alternativ lassen Sie den Tag im Ram-Niwas-Park ausklingen oder aber schauen sich in dem Albert Hall Museum, dem ältesten Museum des Staates Rajasthan, oder dem Central Museum, welche ebenfalls im Ram-Niwas-Park gelegen sind, um. Unsere Reisebegleiter helfen Ihnen gern bei der Gestaltung.

13. Tag: „Palast der Winde“ – Hawa Mahal

Am heutigen Reisetag führt Sie unser Weg zur wohl bekanntesten Sehenswürdigkeit der Hauptstadt. Der „Palast der Winde“ oder das Hawa Mahal ist vor allem Zeugnis des verschwenderischen Lebensstils der Rajaputenfürsten. Das fünfstöckige Gebäude wurde 1799 von Pratap Singh II errichtet. Mit seinem wabenartigen Aussehen ist es überregional eine Sehenswürdigkeit geworden, zu der zahlreiche Touristen und Architekturfans pilgern.

Maharadscha Palast von Jaipur

Der Maharadscha selbst lebte und regierte im Stadtpalast, den wir im Anschluss an den „Palast der Winde“ besuchen. Dieser liegt zentral in der Hauptstadt. Herzstück des Palastes ist neben seinen zahlreichen Innenhöfe, Gebäude und Gärten das siebenstöckige Chandra Mahal. Von dort aus haben Sie einen wunderschönen Blick über die gesamte Anlage.

Im Palast selbst können Sie die Diwan-i-Am, die Halle der öffentlichen Audienzen besichtigen. In ihr finden Sie wunderschöne Inschriften in Persisch und Sanskrit.
Weiterhin empfehlenswert ist die Halle der Privataudienzen. Hier finden Sie beispielsweise eine Galerie mit großartigen Marmorfußböden.
Außerdem gibt es im Stadtpalast noch einen Uhrenturm und die neuere Mubarak Mahal zu besichtigen.

Außerhalb des eigentlichen Palastes erblicken Sie das riesige silberne Schiff. Darin ließ der frühere Maharadscha sein Trinkwasser nach England transportieren, da er als gläubiger Hindu, das englische Wasser nicht trinken konnte.

Jantar Mantar – Sternenwarte

Im Anschluss begeben wir uns zum vermutlich größten steinernen Observatorium der Welt. Die Sternwarte beeindruckt durch seine kubischen Konstruktionen, die verstreut in der Warte zu finden sind. Im Jahr 2010 erkannte die UNESCO das das Observatorium als Welterbe an.

Aufstieg nach Amber

Trauen Sie sich und erleben sie einen Mahardscha-Aufstieg nach Amber. Elefanten bringen Sie zu der Palastanlage, die hinduistische und islamische Bauelemente kombiniert. Die ehemalige Hauptstadt der Kachchwaha-Fürsten, beherbergt das Jaigarh Fort. Der Palast ist der Öffentlichkeit zugänglich, der obere Teil der Festung hingegen wird militärisch genutzt.

14. Tag: Nationalpark Keoladeo

Im Nationalpark Keoladeo haben sich circa 364 Vogelarten einquartiert. Sie überwintern hier teilweise in den Sumpflandschaften bevor sie wieder in ihre Heimat nach Afghanistan, Turkmenistan, China oder Sibirien zurückkehren. Lernen Sie die einzigartige Artenvielfalt kennen und erfreuen Sie sich an diesem einzigartigen Vogelparadies, bevor es am morgigen Tag zum berühmten Taj Mahal geht.

15. Tag: Agra – Taj Mahal

Frisch ausgeruht geht es am heutigen Tag zum weltberühmten Taj Mahal. Diese einzigartige marmorne Grabmoschee wurde vom Großmogul Shah Jahan aus Liebe und zum Gedenken an seine Hauptfrau Arjumand Banu Begum errichtet.

Das monumentale Bauwerk wurde nach 17-jähriger Bauzeit im Jahr 1648 fertiggestellt. Einer Legende zu Folge, wurden nach Vollendung des Taj Mahal, allen beteiligten Arbeitern eine Hand abgehackt und die Architekten umgebracht, um eine Nachahmung des Mausoleums zu verhindern.

Besonders gerühmt wird das Taj Mahal wegen des leuchtend weißen Marmors des Bauwerkes und der perfekt harmonischen Gesamtanlage. Das kann man vor allem von der Hauptachse aus gut wahrnehmen.

Das Rote Fort von Agra

Bevor wir am Abend gegebenenfalls noch ein Mal zum Taj Mahal zurückkehren um den Sonnenuntergang vor diese malerische Kulisse zu genießen, führt uns unser Weg zum Roten Fort von Agra. Die Festungsanlage mit seinem halbmondartigen Grundriss aus der Zeit der Moguln wurde bereits 1983 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Itiamaud-ud-Daula

Das Itimad-ud-Daula-Mausoleum wurde nach nur sechsjähriger und damit vergleichsweise kurzer Bauzeit, von Nur Jahan, der Hauptfrau des Mogulherrschers Jahangir, für ihren Vater Mirza Ghiyas Beg errichtet. Erfreuen Sie sich am einfallenden Licht durch die berühmten Gitterfenster, der bekannten Jali.

Tempel von Dayal Bagh

An dem weißen Marmortempel von Dayal Bagh, welcher der Hindu-Sekte Radah Soami gehört, wird seit Anfang des 19. Jahrhunderts gebaut. Der Tempel ist über und über mit feinsten Marmorreliefs bedeckt. Machen Sie sich hier selbst ein Bild von den traditionellen Verlegearbeiten der Marmorplatten, die noch heute ausgeführt werden.

Am Abend besuchen wir noch ein Mal das Taj Mahal.

16. Tag: Fatepur Sikri und Jami Masjid Moschee

Die Siegesstadt Fatepur Sikri ist unser nächstes Reiseziel. Etwa 40 Kilometer von Agra entfernt, erhebt sich die einstige Mogulstadt des Akbar. Die Jami Masjid Moschee ist südwestlich im Palastkomplex gelegen. Das Buland Darwaza, das große Tor und damit Haupteingang der Moschee hat eine Höhe von 55 Metern. Zahlreiche Inschriften zieren das Gebäude aus Sandstein.

17. Tag: Freizeit in Agra

Am frühen Morgen geht es mit dem Shabati-Express nach Agra. Hier haben Sie Freizeit und genießen Ihre ganz privaten Stunden im faszinierenden Agra.

18. Tag: Auf Wiedersehen Indien

Nun heißt es Abschied nehmen. Sie beenden Ihre Rajasthan Rundreise mit dem Transfer vom Hotel zum Flughafen und dem Flug von Delhi nach Frankfurt am Main.

Leistungen Auf den Spuren der Moguln & Rajputen 18 Tage Rajasthan Reise

Mädchen+Flagge – Rajasthan Reise Vorteile für Sie:
  • Deutscher Studienreiseleiter der BCT-Touristik
  • Kleine Gruppen
  • Die Preise der Rajasthan Reise enthalten alle Programme, Eintritte & Ausflüge vor Ort. Es fallen keine weiteren Kosten für Besichtigungen an.
Leistungen im Detail: Flüge:
  • Hinflug Frankfurt – Delhi
  • Rückflug – Delhi – Frankfurt
  • Inlandsflug Udaipur – Jaipur
  • Flughafensteuern BRD
  • Flughafengebühren
  • Sicherheitsgebühren Deutschland
  • Luftverkehrsabgabe BRD
  • Kerosinzuschläge (Stand: 1. Jan 2017)
Übernachtungen & Verpflegung:
  • 3 Übernachtungen in Delhi
  • 1 Übernachtung in Mandawa
  • 1 Übernachtung in Bikaner
  • 2 Übernachtungen in Jaisalmer
  • 1 Übernachtung in einem festen Maharadscha-Zeltcamp in der Tharwüste (alternative Resortübernachtung auf Anfrage)
  • 1 Übernachtungen in Jodhpur
  • 2 Übernachtungen in Udaipur
  • 2 Übernachtungen in Jaipur
  • 3 Übernachtungen in Agra
  • Die Unterbringung erfolgt in klimatisierten Doppelzimmern mit Bad/Dusche und WC in Hotels der 3* bis 4* Kategorie
Verpflegung:
  • Bei allen Hotelübernachtungen ist das Frühstück inklusive. Darüber hinaus sind 7 Mittag- oder Abendessen im Preis enthalten 
Transfers:
  • Überlandfahrten mit landestypischem Reisebus oder Taxi
  • Shabati Express Zugfahrt
    • Agra-Delhi
Besondere Aktivitäten:
  • Rikschafahrt in Delhi
  • Rikschafahrt in Koleadeo
  • Elefantenritt in Amber
  • Kamelritt in Jaisalmer
  • Bootsfahrt auf dem Pichola See
Besichtigungen:
  • Lotus-Tempel
  • Humayum-Mausoleum
  • Gandhi-Gedenkstätte Raj Ghat
  • Große Moschee Jama Mashjid
  • Rotes Fort
  • Havelis in Mandawa
  • Palast von Bikaner
  • Kamelfarm von Bikaner
  • Palast & Tempel Jaisalmer
  • Jain-Tempel, Osian
  • Festung von Jodhpur
  • Jain-Tempel, Ranakpur
  • Maharadscha-Palast, Udaipur
  • Jagdish Tempel
  • Sternwarte Jantar Mantar
  • Palast der Winde Hawa Mahal
  • Koleadeo-Nationalpark
  • Fatepur Sikri
  • Agra Fort
  • Taj Mahal
  • Itmad-up-Daula
  • Tempel von Dayal Bagh
Zusatzleistungen:
  • Auslandskrankenversicherung
  • Informationsmaterial
Zubringerflüge:
  • Inlandsflüge nach Frankfurt aus Deutschland: plus 175 Euro hin und zurück
  • Aus der Schweiz, Österreich, Luxemburg nach Frankfurt: plus 175 Euro hin und zurück
  • Rail & Fly-Zugfahrt nach Frankfurt: plus 59 Euro (alle Züge inkl. ICE)

Termine & Preise
Auf den Spuren der Moguln & Rajputen
18 Tage Rajasthan Reise

Einzelzimmerzuschlag (falls gewünscht): 650 €
Mindestteilnehmerzahl: 16 Pers.
Maximalteilnehmerzahl: 24 Pers.
Änderungen vorbehalten

Übernachtung in Zeltcamp
Während dieser Reise findet eine (einzige) Zeltübernachtung mitten in der Wüste Thar in einem Zeltcamp im Maharadscha-Stil statt. Es ist ein einmaliges Erlebnis in der Wüste zu übernachten. Das Zeltcamp, in dem jedes Zelt über eine eigene Toilette und Dusche verfügt, ist in einem Extraexkurs (siehe oben) beschrieben, um alle diesbezüglichen Fragen unserer Kunden zu beantworten. Auf Wunsch kann auch wahlweise (bitte bei Buchung angeben) eine Übernachtung in einen 5 km entfernten Resort erfolgen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte unter Telefon 02241 – 9 42 42 11 an unseren Indienteam, das Sie gerne berät.

Anreise zum Flughafen
Es empfiehlt sich innerhalb Deutschlands eine Anreise mit dem Rail&Fly-Ticket der Deutschen Bahn. Das Ticket kostet nur 59 Euro für Hin- und Rückfahrt und ist gültig für alle Züge (inkl. ICE).
Alternativ buchen wir Ihnen auch gerne Zubringerflüge nach Frankfurt (auch von Österreich oder der Schweiz aus). Die Kosten belaufen sich auf 175 Euro p.P. für beide Strecken.

Information zur Einreise
Für die Einreise nach Indien benötigen Sie einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass und ein Touristenvisum. Das Visum kostet (je nach Ihrem Wohnsitz) zwischen 80 € und 85 €

Gesundheit, Impfungen
Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt die Standardimpfungen: Schutz gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Hepatitis A. Zudem wird jüngeren Menschen zu einer Impfung gegen Masern geraten.

Smogwarnung in indischen Großstädten
Bitte beachten Sie, dass es insbesondere während der Wintermonate in indischen Großstädten wie Delhi oder Bombay gelegentlich zu größeren Konzentrationen von Smog- und Feinstaub kommen kann. Diese können schwerwiegende Atemwegs- und Lungenprobleme zur Folge haben. Um Ihr Wohlergehen in seinem solchen Fall sicherzustellen behalten wir uns daher vor einige der Programmpunkte in den betroffenen Städten zu variieren oder im Extremfall auszusetzen.

Versicherungen
Wohnsitz Deutschland oder Österreich: Die Auslandskrankenversicherung ist im Reisepreis inklusive. Wir empfehlen eine Reiserücktrittskostenversicherung, die Sie mit der Anmeldung abschließen können. Kosten der Ver­sicherungs­prämie wie nachstehend:

Für Reisende mit Wohnsitz in Deutschland
Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruch-Versicherung (ohne Selbstbeteiligung)
Reisepreis bisPrämie p.P.
Stand 01.11.2016. Details & Versicherungsbedingungen auf www.sc-reiseschutz.de
2000 Euro64 €
3000 Euro90 €
4000 Euro115 €
5000 Euro160 €
6000 Euro210 €
7000 Euro245 €
8000 Euro280 €
9000 Euro315 €
Für Reisende mit Wohnsitz in Österreich
Storno- und Reiseschutz (Reiserücktrittskosten und -abbruch, ohne Selbstbehalt
Reisepreis bisPrämie p.P.
Stand 01.11.2016. Details & Versicherungsbedingungen auf www.tas-reiseschutz.de
1000 Euro41 €
2000 Euro73 €
3000 Euro108 €
4000 Euro144 €
5000 Euro180 €
6000 Euro220 €
7000 Euro250 €
8000 Euro290 €
Wohnsitz Schweiz: Sie können eine einzelne Reiserücktritts- & Reiseabbruchkostenversicherung abschließen oder ein Versicherungspaket inklusive Reiserücktritt-, Reiseabbruch-, Gepäck- und Heilungskostenversicherung. Für Rei­sende aus der Schweiz ist der Abschluss einer einzelnen Heilungskostenversicherung für das Ausland nicht möglich. Sie bekommen stattdessen eine Gutschrift über 6 Euro.
Für Reisende mit Wohnsitz in der Schweiz
Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruch-Versicherung (mit Selbstbeteiligung für alle Reisen ohne Kreuzfahrten)
Reisepreis bisPrämie p.P.
Stand 01.11.2016. Details & Versicherungsbedingungen auf www.hmrv.de
1000 Euro42 Euro
2000 Euro63 Euro
3000 Euro109 Euro
4500 Euro139 Euro
5000 Euro179 Euro
7500 Euro259 Euro

Nützliche Links zu dieser Rajasthan Reise
Informationen des Auswärtigen Amtes zu Rajasthan Reise (Indien)

Weitere Fragen
Für weitere Fragen können Sie uns gern anrufen unter der Nummer 02241/9 42 42 11 oder verwenden Sie unser Kontaktformular.