BCT-Touristik

Indien & Himalaya Königreiche

Lebendiger Sikhismus & Buddhismus
Studienreise 22 Tage

Reise Lebendiger Sikhismus & Buddhismus
Studienreise 22 Tage

Kloster Tikse Incredible !ndia

Hari Mandi, der Goldene Tempel in Amritsar und höchstes Heiligtum der Sikhs weltweit, steht am Anfang Ihrer Indienreise. In dem von einer Palastanlage umgeben Tempel werden unablässig die Verse aus dem Heiligen Buch der Sikhs rezitiert, mit Musik untermalt und über Lautsprecher klangvoll verbreitet, was dem Tempelbesuch seine besondere Atmosphäre gibt.

In Dharamsala fand der Dalai Lama nach der Flucht aus Tibet sein Exil. Einige tausend Tibeter und die Exilregierung folgten ihm. Sie besuchen Tsuglakkhang, das größte tibetische Kloster außerhalb Tibets und das tibetanische Kulturinstitut.

Von Dharamsala führt Ihr Weg durch Manali, umgeben von dichten Pinienwäldern in das Kullu-Tal, wo Sie die ersten mächtigen Gipfel erblicken. Vom „Tal der Götter“ fahren Sie über den Rothang-La-Pass auf einer der höchst gelegenen Straßen der Welt nach Leh, in die Hauptstadt Ladahks.

Ladakh wird wegen seiner Vielzahl von Klöstern des tibetanischen Buddhismus auch Klein-Tibet genannt und tatsächlich existieren hier die tibetanischen Bräuche seit Jahrhunderten ununterbrochen fort, ohne von einer Kulturrevolution unterdrückt worden zu sein.

Nach der Besichtigung des Palastes von Leh und seiner Klöster starten Sie zu mehren Tagesausflügen zu den umliegenden Klöstern Hemis, Tikse und Traktok. Bei zwei abgelegeneren Klöstern wandern Sie auch die letzten zwei bis drei Kilometer zu Fuß (keine großen Steigungen).

In Nubratal, dem „Blumental“, genießen Sie die Flora und lernen die Menschen dieses Tals kennen, das in Winter von der Außenwelt komplett abgeschlossen ist.

Ein dreitägiger Ausflug bringt Sie noch nach Lamayuru, zum ältesten aktiven Kloster und nach Alchi Gompa, der wichtigsten Kultstätte Ladakhs.

Die Reise findet im August / September zur besten Reisezeit für Ladakh statt. Bei allen Fragen zur Ladakh Indienreise steht Ihnen unser Team gerne beratend zur Seite Tel.: 02241-9424211.

Ihr Indien-Team der BCT-Touristik

Der Goldene Tempel

Reiseroute Lebendiger Sikhismus & Buddhismus

Karte

Programm
Lebendiger Sikhismus & Buddhismus
Studienreise 22 Tage

goldener Tempel

1. Tag: Ankunft in Delhi

Abends Flug von Frankfurt nach Delhi, wo Sie am Morgen des nächsten Tages ankommen.

2. Tag: Amritsar

Von Delhi aus fliegen Sie heute weiter nach Amritsar. Nach dem Check-In im Hotel haben Sie die Gelegenheit erste Erkundungen in der Stadt zu tätigen.

3. Tag: Der Goldene Tempel

Amritsar ist spirituelles Zentrum des Sikhismus. Hier steht der goldene Tempel, das höchste Heiligtum dieses Glaubens, der im 16. Jahrhundert erbaut wurde. Eine Palastanlage umgibt den Tempel, der an allen vier Seiten ein Tor besitzt und so die Offenheit der Sikhs repräsentieren soll.

Über Lautsprecher ertönen den ganzen Tag über musikuntermalte Verse aus dem heiligen Buch der Sikhs.
Am Abend fahren Sie nach Dharamsala.

4. Tag: Sitz des Dalai Lama

Dharamsala ist der Sitz der tibeti-schen Exilregierung und des Dalai Lama seit dieser 1959 aus Tibet flüchten musste. Sie sehen das Norbulinka Institut für tibetische Kultur, in dem unter anderem mit einem Museum den Besuchern die Kultur, das Handwerk und die Geschichte Tibets näher gebracht wird.

5. Tag: „Varanasi der Berge“

Heute fahren Sie nach Mandi, einem kleinen Ort mit nur etwa 4 000 Einwohnern, malerisch gelegen am Fluss Beas. Aufgrund seiner über 80 Tempel wird der Ort oft auch das „Varanasi der Berge“ genannt (Varanasi ist aufgrund seiner vielen Tempel in ganz Indien bekannt).

Auf dem Weg besichtigen Sie Palampur, einen kleinen Ort, der vorallem für seine Teeplantagen und Pinienwälder berühmt ist, doch auch der Baijnath-Tempel ist eine Besichtigung wert.

6. Tag: Rewalsar-See

Nicht weit entfernt von Mandi befindet sich der See Rewalsar, der besonders durch seine wunderschönen Inseln bezaubert. Der See wird darüberhinaus von allen drei ansässigen Religionen als heilig betrachtet.

Am Nachmittag fahren Sie nach Manali, dem wichtigsten Erholungsort des Kulu-Tals. Die Stadt ist malerisch gelegen und lädt zu einigen Spaziergängen ein.

7. Tag: Über den Rohtang-Pass

Über den Rohtang-Pass fahren Sie heute nach Keylong. Der Pass, welcher auf einer Höhe von etwa 3 900 m liegt, ist strategisch sehr bedeutend und nur in den Sommermonaten passierbar.

8. Tag: Kardung-Kloster

Etwa fünf Kilometer von Keylong entfernt befindet sich das mittelalterliche Khardong-Kloster. Im 12. Jahrhundert erbaut besitzt es heute die größte Anzahl Mönche und Nonnen in der Lahul-Region. Das Kloster verfügt über eine umfangreiche Bibliothek sowie eine große Sammlung von Bildern, Instrumenten und Waffen.

9. Tag: Zelten in Sarchu

Am heutigen Morgen brechen Sie auf zum Sarchu-Plateau. Über den Baralacha-Pass geht es in dieses Hochland, welches die Grenze zwischen den Bundesstaaten Himachal Pradesh und Kashmir darstellt.

Hier werden Sie in einem stationären Zeltlager übernachten.

Incredible !ndia

10. Tag: Fahrt nach Leh

Über den Lachalung-Pass und den Tagalang-Pass fahren Sie heute nach Leh, der Hauptstadt von Ladakh. Ladakh hat häufig seinen Namen geändert, doch alle Namen haben immer eine gute Beschreibung der Bedingungen gegeben, die in diesem Gebiet vorherrschen: Ladwags – Land unter den Bergpässen; Bladwags – Land des Lamas; Maryul – das rote Land; Muah Ris bSsor Gsum –Land im Westen von Tibets. In der westlichen Welt wird es manchmal auch Mondland oder das Kleine Tibet genannt. Ein Land, das lediglich 59 000 Quadratkilometer groß ist und eine der niedrigsten Bevölkerungsdichten der Welt hat: zwei Einwohner pro Kilometer, 59 000 Quadratkilometer felsige Wüste, eine faszinierende Stille, eingerahmt im Norden von der Bergkette des Karakoram und im Süden vom Himalaja.

11. Tag: Traktok und Chimrey

Am Morgen starten Sie zu Ausflügen in die Gompas von Traktok und Chimrey. Morgens besichtigen Sie das Gompa Traktok, das der Nymgmapa Sekte gehört. Es ist um eine Höhle herum, direkt über dem Dorf Sakti gebaut. Danach fahren Sie zum Gompa Chemrey. Das Kloster liegt malerisch auf einem kleinen Hügel mit herrlicher Aussicht auf Felder und Häuser. Der Haupt-du-khang, ein großer eher einfacher Tempel, beherbergt Bilder von Stag-tsang-ras-pa und anderen Drug-Pa Lamas.

12. Tag: Hemis Gompa

Nach einem zeitigen Frühstück brechen Sie auf zu einem Tagesausflug. Das Hemis Gompa (Gompa bedeutet so viel wie Kloster) ist eines der größten und bekanntesten Gompas des tibetanischen Buddhismus in Ladakh. Es liegt 40 Kilometer von Leh entfernt in einem Seitental des Indus und ist von der Straße aus nicht erkennbar. Das Kloster ist dem Guru Padmasambhava, dem Gründer des tibetanischen Buddhismus, gewidmet.

Shey und Thiksey

Im Anschluss besuchen Sie die gewaltigen tibetanischen Gompas von Thiksey und Shey. Am späten Nachmittag geht es zurück nach Leh.

13. Tag: Alchi und Uletopko

Am Morgen Abfahrt mit dem Jeep Richtung Uletopko; unterwegs Besichtigung des Gompa Alchi. Sie besichtigen das Alchi-Kloster, das an den Ufern des Indus Flusses liegt. Es ist eines der wichtigsten Kultstätten in Ladakh. Das wunderschöne Gompa von Ladakh wird auch als Juwel der religiösen Stätten von Ladakh bezeichnet.

Weiter geht es nach Likir. Die Fahrt geht entlang des Flusses Indus durch sehr schöne Landschaft. Likir liegt in einem Seitental, ungefähr fünf Kilometer entfernt von der Hauptstraße Srinagar-Leh. Likir gehört der Gelupka-Sekte, die das Kloster unterhält und auch eine Schule für junge Lamas beherbergt.

14. Tag: Das älteste Kloster von Ladakh

Am Morgen brechen Sie für einen Tagesausflug nach Lamayuru auf. Unterwegs besichtigen Sie Tingmosgang. Tingmosgang war im 15. Jahrhundert eine der Hauptstädte von Ladakh. Nachdem Sie die Gastfreundschaft der Einheimischen genossen und sich mit Ihnen unterhalten haben, geht es weiter nach Lamayuru. Lamayuru ist das älteste Kloster von Ladakh. Auf Ihrem Rückweg halten Sie in Khaltsi, einem typischen kleinen Ladakhi Dorf.

15. Tag: Zurück nach Leh

Heute fahren Sie zurück nach Leh. Unterwegs besichtigen Sie das Gompa Rizong. Um das Haupt-Gompa zu erreichen, wandern Sie etwa drei Kilometer. Rizong zählt zu den wenigen Klöstern in Ladakh, in denen auch weibliche Mönche, „Chomos“ genannt, untergebracht sind.

Auch am Chulichan Chomoling Kloster werden Sie einen Zwischenhalt einlegen.

16. Tag: Lehs Tempel und Paläste

Acht Kilometer von Leh entfernt, thront Spituk majestätisch auf einem kleinen Hügel, der das Indus Tal kilometerweit überblickt. In einem Kloster aus dem 15. Jahrhundert sehen Sie viele Ikonen und schöne „Tankhyas“, ebenso eine Sammlung alter Masken, antiker Waffen und ein beeindruckendes Bild von „Mahakala“. Das Gesicht des Kali wird die ganze Zeit abgedeckt und nur alle zwei Jahre im Januar aufgedeckt. Danach besichtigen Sie das Phyang Kloster, 17 Kilometer von Leh entfernt. Es wurde von Tashi Namgyal im 16. Jahrhundert gebaut und gehört nun der buddhistischen Rotmützen-Sekte.

Am Nachmittag steigen Sie auf den Namgyal, um den Leh Palast zu besichtigen, der auf den Überresten des Potala Palasts von Lhasa gebaut wurde. Bereits im 16. Jahrhundert wurde der Palast von der königlichen Familie aufgegeben, nachdem Sie im Kampf mit dem Dogra General Zoravar Singh geschlagen wurde. Vom Dach des Palastes genießen Sie eine überragende Sicht auf die Stadt Leh. Ein Besuch des kleinen Tempels innerhalb des Palastes rundet den Tag ab.

17.Tag: Fahrt ins Nubra-Tal

Über den Khardungla-Pass geht es heute ins Nubra-Tal. Den Nachmittag können Sie bei einem Bad in den heißen Quellen von Panamik genießen und das Kloster Samstanling besichtigen.

18. Tag: Nubra-Tal

Am heutigen Tag geht es in die Dörfer Diskit und Hunder. Nicht nur die hier ansässigen Klöster sind eine Sehenswürdigkeit; auch die Dörfer selbst werden Sie verzaubern. Zwischen den Dörfern gibt es Sanddünen – hier leben auch Kamele, auf denen man reiten kann.

19. Tag: Zurück nach Leh

Vom Nubra-Tal aus geht es heute zurück nach Leh.

20. Tag: Leh

Auch den heutigen Tag widmen wir der Erkundung Lehs und seiner Umgebung. Das genaue Programm legen wir nach Absprache vor Ort fest.

21. Tag: Delhi

Morgens fliegen Sie von Leh nach Delhi. In Delhi haben Sie den Nachmittag frei für eigene Erkundungen, einen letzten Stadtbummel oder den Einkauf von Souvenirs. Alternativ können Sie aber auch mit Ihrem Reiseleiter die Stadt erkunden.

22. Tag: Abflug von Delhi

Am Morgen werden Sie zum Flughafen gebracht, von wo aus Sie mit einem Tagesrückflug zurück nach Frankfurt fliegen.

Leistungen
Lebendiger Sikhismus & Buddhismus
Studienreise 22 Tage

Verkäuferin Vorteile für Sie:
  • Deutscher Studienreiseleiter der BCT-Touristik
  • Kleine Gruppen
  • Die Preise enthalten alle Programme, Eintritte & Ausflüge vor Ort. Es fallen keine weiteren Kosten für Besichtigungen an.
Leistungen im Detail: Flüge:
  • Hinflug Frankfurt – Delhi
  • Rückflug Delhi – Frankfurt
  • Inlandsflug Delhi – Amritsar
  • Inlandsflug Leh – Delhi
  • Flughafensteuern BRD
  • Flughafengebühren
  • Sicherheitsgebühren Deutschland
  • Luftverkehrsabgabe BRD
  • Kerosinzuschläge (Stand: 1. Jan 2017)
Übernachtungen & Verpflegung:
  • 1 Übernachtung in Gurgaon (Nahe Delhi)
  • 1 Übernachtung in Amritsar
  • 2 Übernachtungen in Dharamsala
  • 1 Übernachtung in Mandi
  • 1 Übernachtung in Manali
  • 2 Übernachtungen in Keylong
  • 1 Übernachtung in einem Zeltcamp in Sarchu
  • 7 Übernachtungen in Leh
  • 2 Übernachtungen Alchi oder im Uletopko Ethnic Resort
  • 2 Übernachtungen in Nubra
  • Die Unterbringung in Delhi und Amritsar erfolgt in klimatisierten Doppelzimmern mit Bad/Dusche und WC in Hotels der 3* bis 4* Kategorie
  • Die Unterbringung in Ladakh (Dharamsala, Mandi, Keylong, Leh, Uletopko, Nubra) erfolgt in einfachen Hotels der 2* Kategorie
Verpflegung:
  • Bei den Hotelübernachtungen in Delhi und Amritsar ist das Frühstück inklusive
  • Bei den Hotelübernachtungen in Ladakh (Dharamsala, Mandi, Keylong, Leh, Uletopko, Nubra; Tag 3 bis 20) haben Sie Vollpension
Transfers:
  • Überlandfahrten mit landestypischem Reisebus oder Taxi
Besondere Aktivitäten:
  • Heiße Quellen Panamik
Besichtigungen:
  • Überlandfahrten mit landestypischem Reisebus
  • Goldener Tempel von Amritsar
  • Jaliawala Bagh
  • Norbulinka-Institut
  • Kangra Staatsmuseum
  • Dalai Lama Tempel
  • Bhagsunag-Tempel
  • St. Johns Kirche
  • Vaidyanath-Tempel
  • Trilokinath-Tempel
  • Rewalsar-See
  • Khardong-Kloster
  • Traktok-Gompa
  • Chemrey-Gompa
  • Tikhsey-Kloster
  • Hemis-Kloster
  • Likir
  • Rizong-Gompa
  • Timongsang
  • Alchi-Gompa
  • Spitok-Kloster
  • Phyang-Kloster
  • Tempelpalast von Leh
  • Samstanling-Kloster
  • Diskit & Hunder
Zusatzleistungen:
  • Auslandskrankenversicherung
  • Informationsmaterial
Zubringerflüge:
  • Inlandsflüge nach Frankfurt aus Deutschland: plus 175 Euro hin und zurück
  • Aus der Schweiz, Österreich, Luxemburg nach Frankfurt: plus 175 Euro hin und zurück
  • Rail & Fly-Zugfahrt nach Frankfurt: plus 59 Euro (alle Züge inkl. ICE)

Termine & Preise
Lebendiger Sikhismus & Buddhismus
Studienreise 22 Tage

Einzelzimmerzuschlag (falls gewünscht): 800 €
Mindestteilnehmerzahl: 16 Pers.
Maximalteilnehmerzahl: 24 Pers.
Änderungen vorbehalten

Hinweis zum Reisezeitpunkt
Im Ladakh liegt die Temperatur im Sommer zwischen Juni und September um 15 bis 20 Grad Celsius. Da Ladakh nur geringe Niederschläge hat ist der Sommer der optimale Zeitpunkt zum Besuch dieser fantastischen Bergregion.

Hinweise zu Höhenlage
Leh, die Hauptstadt von Ladahk, liegt auf 3500 m. Durch die mehrtätige Anreise von Dharamsala können Sie langsam die Höhe gewöhnen. Wir werden nach Ankunft auch noch Zeit zur Akklimatisierung haben. Wenn Sie Herz- oder Kreislaufprobleme haben oder älter sind, sollten sie vor der Reiseanmeldung Ihren Arzt kontaktieren.

Anreise zum Flughafen
Es empfiehlt sich innerhalb Deutschlands eine Anreise mit dem Rail&Fly-Ticket der Deutschen Bahn. Das Ticket kostet nur 59 Euro für Hin- und Rückfahrt und ist gültig für alle Züge (inkl. ICE).
Alternativ buchen wir Ihnen auch gerne Zubringerflüge nach Frankfurt (auch von Österreich oder der Schweiz aus). Die Kosten belaufen sich auf 175 Euro p.P. für beide Strecken.

Information zur Einreise
Für die Einreise nach Indien benötigen Sie einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass und ein Touristenvisum. Das Visum kostet (je nach Ihrem Wohnsitz) zwischen 80 € und 85 €

Gesundheit, Impfungen
Besondere Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt die Standardimpfungen: Schutz gegen Tetanus, Diphterie, Polio und Hepatitis A. Zudem wird jüngeren Menschen zu einer Impfung gegen Masern geraten.

Smogwarnung in indischen Großstädten
Bitte beachten Sie, dass es insbesondere während der Wintermonate in indischen Großstädten wie Delhi oder Bombay gelegentlich zu größeren Konzentrationen von Smog- und Feinstaub kommen kann. Diese können schwerwiegende Atemwegs- und Lungenprobleme zur Folge haben. Um Ihr Wohlergehen in seinem solchen Fall sicherzustellen behalten wir uns daher vor einige der Programmpunkte in den betroffenen Städten zu variieren oder im Extremfall auszusetzen.

Versicherungen
Wohnsitz Deutschland oder Österreich: Die Auslandskrankenversicherung ist im Reisepreis inklusive. Wir empfehlen eine Reiserücktrittskostenversicherung, die Sie mit der Anmeldung abschließen können. Kosten der Ver­sicherungs­prämie wie nachstehend:

Für Reisende mit Wohnsitz in Deutschland
Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruch-Versicherung (ohne Selbstbeteiligung)
Reisepreis bisPrämie p.P.
Stand 01.11.2016. Details & Versicherungsbedingungen auf www.sc-reiseschutz.de
2000 Euro64 €
3000 Euro90 €
4000 Euro115 €
5000 Euro160 €
6000 Euro210 €
7000 Euro245 €
8000 Euro280 €
9000 Euro315 €
Für Reisende mit Wohnsitz in Österreich
Storno- und Reiseschutz (Reiserücktrittskosten und -abbruch, ohne Selbstbehalt
Reisepreis bisPrämie p.P.
Stand 01.11.2016. Details & Versicherungsbedingungen auf www.tas-reiseschutz.de
1000 Euro41 €
2000 Euro73 €
3000 Euro108 €
4000 Euro144 €
5000 Euro180 €
6000 Euro220 €
7000 Euro250 €
8000 Euro290 €
Wohnsitz Schweiz: Sie können eine einzelne Reiserücktritts- & Reiseabbruchkostenversicherung abschließen oder ein Versicherungspaket inklusive Reiserücktritt-, Reiseabbruch-, Gepäck- und Heilungskostenversicherung. Für Rei­sende aus der Schweiz ist der Abschluss einer einzelnen Heilungskostenversicherung für das Ausland nicht möglich. Sie bekommen stattdessen eine Gutschrift über 6 Euro.
Für Reisende mit Wohnsitz in der Schweiz
Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruch-Versicherung (mit Selbstbeteiligung für alle Reisen ohne Kreuzfahrten)
Reisepreis bisPrämie p.P.
Stand 01.11.2016. Details & Versicherungsbedingungen auf www.hmrv.de
1000 Euro42 Euro
2000 Euro63 Euro
3000 Euro109 Euro
4500 Euro139 Euro
5000 Euro179 Euro
7500 Euro259 Euro

Abenteuer Ladakh
Die Himalaya Bergregion ist kaum verkehrstechnisch erschlossen, daher kann es auf Ihrer Reise zu witterungsbedingten Verzögerungen und Routenänderungen kommen. Lesen Sie bitte den Abschnitt "Abenteuer Ladakh" hierzu.

Weitere Fragen
Für weitere Fragen können Sie uns gern anrufen unter der Nummer 02241/9 42 42 11 oder verwenden Sie unser Kontaktformular.

Informationen zur Reise in Ladakh

Flexibles Reisen im Trans Himalaya

Es liegt in der Natur von Reisen in Bergregionen, unberechenbar zu sein, da es durch starken Regen, Schneefall oder Erdrutsch zu Verspätungen und Änderungen kommen kann. Das dargestellte Programm ist das Ziel für diese Reise, jedoch sollte man als Reisender in Ladakh auf unplanmäßige Änderungen oder den Ausfall eines Programmpunktes vorbereitet und einem flexiblen Reiseplan nicht abgeneigt sein.

Die Bergpässe von Ladakh

Auf dieser Reise werden Sie einige der malerischsten Bergpässe der Welt befahren. Ein bisschen Abenteuer schwingt dabei mit, denn die Bergpässe von und nach Ladakh sind fast das ganze Jahr zugeschneit und nur in wenigen Wochen der Sommermonate befahrbar.

Dennoch kann es vereinzelt auch im Sommer vorkommen, dass die Pässe für einige Stunden oder wenige Tage durch Witterungseinflüsse versperrt sind. Sollte dies während Ihrer Reise vorkommen, werden wir vor Ort entscheiden, ob es sich lohnt einen Tag zu warten, bis der Weg wieder befahrbar ist, einen Umweg zu fahren, oder ins Delta umzukehren und per Flugzeug nach Ladakh zu fliegen. Trotz aller etwaigen Widrigkeiten werden Sie auf Ihrer Reise über den Bergpass mit malerischen und unberührten Landschaften belohnt.

Sollte während Ihrer Reise in der Trans Himalaya Region durch unvorhergesehene Umstände eine Programmänderung notwendig werden, bieten wir Ihnen ein Ersatzprogramm.

Nebel am Flughafen

Auf Ihrer Rückreise fliegen Sie zunächst von Leh nach Delhi und erst am nächsten Tag weiter nach Frankfurt. Das hat einen Grund, denn im Delta um Leh gibt es gelegentlich so starken Nebel, dass die Flüge nicht starten können. Durch die eingeplante Zeit in Delhi erreichen Sie den Flug nach Frankfurt auch mit großer Verspätung in Leh noch bequem.

Den Reisepass griffbereit

Es ist empfohlen stets den Original-Reisepass griffbereit zu haben, da Sie in Ladakh einigen Militärcheckposten begegnen werden, die im Ausnahmefall auch Reisegruppen kontrollieren können. Wir empfehlen zusätzlich eine Kopie Ihres Reisepasses separat mitzuführen, um im Verlustfall sich ausweisen zu können und eine Neubeschaffung zu erleichtern.