BCT-Touristik

Indien & Himalaya Königreiche

Wissenswertes über Nepal

Stupa

Allgemeine Informationen

Nepal ist ein Binnenstaat in Südasien. Es bietet dem Besucher atembe­rau­benden Landschaften, uralten Tempeln und einigen der besten Trekking­routen der Welt. Im Norden grenzt Nepal an die VR China (die autonome Region Tibet) und im Osten, Süden und Westen an Indien. Es erstreckt sich über eine Fläche von 150 000 Quadratkilometern. Im Norden und im Osten liegt ein großer Teil des Himalaya-Gebirges, unter anderem der Mount Everest, dessen Gipfel mit 8 848 Meter den höchsten Punkt der Erde dar­stellt, und sieben weitere der zehn höchsten Berge der Erde. Der tiefste Punkt dagegen liegt auf 70 Meter bei Kencha Kalan im Süden Nepals. Trotzdem ist Nepal noch das durchschnittlich höchstgelegene Land der Welt, über 40% des Landes liegen über 3 000 Meter. Die Hauptstadt ist Kathmandu mit knapp einer Millionen Einwohnern.

Klima

Aufgrund der großen Höhenunterschiede im Land gibt es auch eine Vielzahl klimatischer Zonen. Grundsätzlich kann man aber die folgenden Jahres­zeit­en unterscheiden: Mitte Juni bis Anfang Oktober herrscht der Monsun und bringt starke Niederschläge. Im Anschluss folgt die schönste Jahreszeit, der kurze Herbst. Die Luft ist klar, die Vege­ta­ti­on ist grün und die Temperaturen sind gemäßigt. Im Winter (etwa von Mitte November bis Mitte Februar) kann es emp­find­lich kalt werden. Der folgende kurze Frühling geht sehr schnell in eigene Art Vormonsun über.

Einreise & Visum

Für die Einreise nach Nepal benötigen Sie einen mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepass. Außerdem ist ein Visum notwendig, dass die BCT-Touristik Ihnen bei der Einreise besorgt. Die Visa-Gebühren betragen 40 US-Dollar (etwa 38 Euro)

Ärztliche Versorgung

Die medizinische Versorgung in Kathmandu ist auf einem relativ hohen medizinischen Niveau, sie entspricht nicht in allen ärztlichen Fachdisziplinen westeuropäischen Standards.

Ein ausreichender, Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind empfohlen.

Gesundheit

Das Auswärtige Amt empfiehlt einen Impfschutz gegen: Tetanus, Diphtherie, Polio, (Pertussis) und Hepatitis A.
In den tieferliegenden Regionen Nepals besteht außerdem ein mittleres Malariarisiko. Beachten Sie dazu bitte auch die Gesundheitshinweise, die wir Ihnen mit Ihren Reiseunterlagen zusenden und kontaktieren Sie Ihren Hausarzt.

Trinken Sie auf keinen Fall unbehandeltes Wasser, beispielsweise aus Brunnen oder aus der Wasserleitung. Die Gefahr einer Hepatitis oder von Infektions- und Wurmerkrankungen ist sehr hoch.

Geld

Die Währung in Nepal ist die Nepalesische Rupie (NR), unterteilt in 100 Paisa. Der aktuelle Umrechnungskurs beträgt 1 Euro = 103 NR.

In Nepal ist die Rupie in folgender Stückelung im Umlauf: Banknoten gibt es in den Werten 1, 2, 5, 10, 20, 50, 100, 500 und 1000 Rupien, Münzen zu 1, 2 und 5 Rupien Außerdem gibt es 5-, 10-, 25-, und 50-Paisa-Münzen.

Tauschen kann man Geld in Kathmandu und Pokhara in vielen Hotels. Ein Kursvergleich lohnt sich aber wegen teilweise sehr verschiedener Umtauschkurse. Beim Einlösen von Travellerschecks ist der Umtauschkurs meist schlechter. Schecks in Euro stellen kein Problem dar.

Kreditkarten von Visa, Mastercard oder American Express werden in vielen Hotels und teureren Restaurants akzeptiert. Die meisten Geldautomaten akzeptieren EC-Karten, Visa- und Master-Kreditkarten jeweils mit PIN.

Außerhalb der beiden Touristenzentren ist Geld wechseln schwierig bzw. unmöglich. Vor der Ausreise kann man nur 10 Prozent der getauschten Summe unter Vorlage der aufbewahrten Umtauschquittungen zurückwechseln.

Preise

Nepal ist eines der ärmsten Länder Asiens und als solches für Touristen auch relativ günstig. Auf Märkten lohnt es sich außerdem immer zu feilschen.

Kleidung

In der kälteren Jahreszeit von Oktober bis Februar sind Pullover oder Jacken anzuraten. Selbst in Kathmandu kann es morgens und abends empfindlich kalt werden, ganz zu schweigen von den Höhenlagen. Warme Kleidung lässt sich auch vor Ort kaufen und ist sogar sehr preiswert. Denken Sie bitte auch an festes Schuhwerk.

Strom

Die Netzspannung beträgt 220 V, bei 50 Hertz. Die Steckdosen sind für Flachstecker geeignet. Stromausfälle gehören zum täglichen Leben. Größere Hotels haben meist einen Generator.

Zeit

Nepal liegt in einer Sonderzeitzone und ist Deutschland im Sommer um 3 h 45 min voraus, in der Winterzeit um 4 h 45 min.

Telefonieren

Es gibt in allen größeren Dörfern und touristisch besuchten Gebieten Internetcafes, mit teilweise sehr guter Geschwin­dig­keit. Auch telefonieren ist von diesen aus möglich. Eine Minute nach Deutschland kostet etwa 15-25 Rs, wobei jede angebrochene Minute bezahlt werden muss. Internetverbindungen sind in der Regel viel billiger. Mobiltelefone eu­ro­pä­ischer Netze funktionieren nicht.

Die Vorwahl nach Nepal ist + 977+ Ortsvorwahl (ohne vorangestellte Null).

Feste und Feiertage

*Alle nepalesischen religiösen Feste und Feiertage werden nach dem Mondjahr berechnet. Ihr Datum ändert sich daher von Jahr zu Jahr. Hier gegeben sind die jeweiligen Daten für das Jahr 2011.

1. Jan. *Vasant Panchami. 30. Jan. Tag der Märtyrer. 18. Febr. Rashtriya Prajatantra Divas (Tag der Demokratie).  1. März *Chaite Dashain.  1. März *Holi. 8. März Frauentag. 4. April *Ghode Jatra (Fest der Pferde). 14. April Navabarsha (Neujahr). 27. Mai *Buddha Jayanti (Geburtstag des Buddha). 1. Aug. *Krishna Janmashtami. 1. Sept. *Fulpati Saptami. 1. Sept. *Maha Nawami. 1. Sept. *Vijaya Dashami. 1. Okt. *Gobardhan Puja. 1. Okt. *Laxhmi Puja. 9. Nov. Tag der Verfassung.

Öffnungszeiten

Ruhetag ist der Samstag. Regierungsstellen, Behörden und Büros haben So–Do 10–17 Uhr geöffnet, von Mitte Nov. bis Mitte März bis 16 Uhr, Fr immer 10–15 Uhr.

Post

Postkarten nach Deutschland und in andere mitteleuropäische Länder kosten 25 NR, Normalbriefe bis zu 20 g 35 NR.

Fotografieren

Nepal ist ein wunderschönes Reiseland und eine Kamera sollte in keinem Gepäck fehlen.

Beim Fotografieren von Personen versteht sich eine gewisse Zurückhaltung von selbst und jeder Tourist sollte das Taktgefühl besitzen beispielsweise auf einer Beerdigung (/Verbrennung) nicht wild herum zu knipsen.

Es schadet nicht, um eine Fotoerlaubnis zu fragen. Auf Nepali lautet die Frage „Ma foto khiitschne sake?“ (kann ich foto­grafieren?). Viele Menschen warten sogar förmlich darauf, sich fotografieren zu lassen, und auf diese Weise vielleicht die eine oder andere Rupie zu verdienen.

Trinkgelder

In Nepal sind Trinkgelder erwartete Zugaben für geleistete Dienste. Etwa 10 % ist auch in Nepal üblich und sollte nur für eine überaus gute Behandlung überschritten werden. In Nepal ist es außerdem üblich, sich auch für kleinere Gefälligkeiten erkenntlich zu zeigen, wie das weisen des Weges oder das Fotografieren eines Wanderheiligen.

Sicherheit

Kriminelle Organisationen und andere Gruppierungen erpressen in vielen Landesteilen nationale und internationale Organisationen, Geschäftsleute und Einzelpersonen und setzen Forderungen mit Gewalt durch. Auch Trekking-Touristen sind gelegentlich Ziel derartiger "Spenden-Erpressungsversuche".

Im Umgang mit staatlichen Sicherheitskräften ist zu beachten, dass in Nepal teils ein anderes Rechtsverständnis besteht. Nachgiebiges Auftreten wird daher angeraten.

Zoll

Der Zoll achtet bei der Einreise besonders auf Videokameras, Computer u.Ä., bei der Ausreise auf Drogen und An­ti­qui­tä­ten. Verboten ist die Ausfuhr von nepalesischen Rupien, Gold, Silber, Edelsteinen sowie Fellen und Häuten geschützter Tiere.

Sprache

Die Nationalsprache ist Nepali. Englisch eine wichtige Handelssprache und mit Englisch können Sie sich in Städten meist gut verständlich machen.

Religion

Rund 80% der Bevölkerung sind Angehörige des Hinduismus. Nepal war das einzige Land, in dem der Hinduismus die Staatsreligion war, bis das Parlament sich nach der Entmachtung des Königs im April 2006 zum Säkularismus bekannte. Weiterhin leben in Nepal rund 15% Buddhisten sowie eine christliche und muslimische Minderheit.

Streiks & Blockaden

In Nepal kommt es häufig kurzfristig zu Demonstrationen, Streiks oder Straßenblockaden durch verschiedensten Gruppen. Unter Umständen kann eine Verschiebung von Programmpunkten oder ein Alternativprogramm notwendig werden.

Adressen

Botschaft der Demokratischen Bundesrepublik Nepal in Deutschland
Guerickestraße 27, 10587 Berlin
Tel: +49 30 - 34359920-22
Fax: +49 30 – 34359906
E-Mail: berlin@nepalembassy.de
Internet: www.nepalembassy-germany.de
Honorarkonsulat der Demokratischen Bundesrepublik Nepal in Österreich
Akaziengasse 30, 1230 Wien
Tel: +431 288 00 100
Fax: +431 288 00 11
E-Mail: consulat@nepal.at
Internet: www.nepal.at
Botschaft der Demokratischen Bundesrepublik Nepal in der Schweiz
Rue de la Servette 81, 1202 Genève
Tel: 022 733 26 00
Fax: 022 733 27 22
E-Mail: mission.nepal@bluewin.ch
Internet: www.nepalmissiongeneva.org
Nepal Tourism Board (NTB)
Bhrikuti Mandap, Kathmandu
Tel. +977 1 4256909
Fax: +977 1 4256910
Internet: www.welcomenepal.com
Deutsche Botschaft in Nepal
Kathmandu Gyaneshwar, Kathmandu
Nepal
Tel: + 977 (1) 441 27 86
Fax: + 977 (1) 441 68 99
E-Mail: info@kathmandu.diplo.de
Internet: www.kathmandu.diplo.de
Schweizer Botschaft in Nepal
Jawalakhel, Ekanta Kuna, SDC-Compound
Lalitpur / Kathmandu
Nepal
Tel.: +977 1 554 92 25
Fax: +977 1 554 92 24