BCT-Touristik

Indien & Himalaya Königreiche

Krishna, er war die achte Inkarnation Vishnu's

Gott Krishna

Er war die vollständige Inkarnation, ein Avatar des höchstens Bewusstseins und die wahre Inkarnation des unendlichen kosmischen Bewusstseins, was es in menschlicher Form gab. Tiefe Symbole findet man in jedem Detail seiner Herkunft, die aus der wahrhaften Wahrheit stammen.
Wer über die Mythologie Krishnas spricht, der spricht über die bunteste und reichste, im Sicht auf die Lyrik, Abenteuer und der Liebe und das in allen Formen. Das alles stellt am besten den Gott Krishna dar. Krishna ist einer der Götter der am zugänglichsten ist, er ist immer, da für seine freunde, und ist ein loyaler Verbündeter der Menschen.

In Indien ist Krishna der beliebteste Gott und die populärste Inkarnation des Gottes Vishnu. Das Mahabharata und das Bhagavata-Purana sind die Hauptquellen seiner Lebensgeschichte. Im Mahabharata wird der heldenhafte Vasudeva-Krishna und im Bhagavata-Purana der Gesang des Erhabenen (Bhagavadgita) beschrieben. Im Hirtenleben um Mathura nähe Agra und am Fürstenhof von Dwarka, der sich auf der Halbinsel Gujarat nähe Mumbai befand, spielt sich das irdische Leben des Krishna ab.

Krishna ist Sanskrit und bedeutet dunkel und symbolisiert das hoechste Bewusstsein. Er wird ganz traditionell dargestellt, das heißt mit blauer Haut und gelber Kleidung, wobei die Farbe gelb für die Unendlichkeit steht und die Hautfarbe für die Erde. Krishna stellt mit seiner Kleidung das reine, unendliche Bewusstsein dar, welches auf Erden in seinem Körper wiedergeboren ist. Mit seiner göttlich, bezaubernden und Seelen berührenden Musik zog er die Welt in seinen Bann, wobei die Flöte die unbewegliche Materie repräsentiert. Die Flöte selbst kann keine Musik hervorbringen, doch wenn Krishna darauf spielt, dann bezaubert sie jeden. Die Löcher der Flöte symbolisieren die Sinnenorgane, das Gemüt und den Intellekt, wodurch sich das göttliche ausdrückt.

Krishna und Kaliya – aus der Legende

Kaliya war eine schwarze Schlange, die im Fluss Yamuna lebte und mit ihrem Gift jegliches Lebewesen am Flussufer tötete und sie vergiftete ebenso das Trinkwasser. Krishna sprang in den Fluss, mit der Absicht, die Schlange los zu werden. Jedoch biss Kaliya wütend Krishna wiederholt und wand sich um seinen Körper. Krishna lag einige Zeit bewegungslos am Flussufer und die Kuhhirten und -hirtinnen sowie Krishnas Eltern saßen voller Kummer um ihn herum.

Als Krishna die Menschen von Gokula so hilflos sah, denen er das Herz brach, gelang es ihm sich von der Schlange, die ihn umschlang zu befreien und schleuderte sie im Kreis herum. Dann begann er auf ihr zu tanzen und hielt dabei ihren Kopf. Aus den Augen und der Nase der Schlange trat Blut heraus uns vor Wut zischte sie. Schließlich blieb es Kaliya nichts anderes übrig, als sich zu ergeben, gekennzeichnet von Druckverletzungen durch Krishnas Gewicht.

Die Frauen der Schlange beteten zu Krishna, dass er ihren Mann freigäbe und sie zu retten. Schließlich gab Krishna die Schlange frei und befahl ihr den Fluss zu verlassen und sich ins Meer zurückzuziehen. Als die Schlange den Fluss verlassen hatte, wurde das Wasser wieder süß wie Nektar.

Das Ego des Menschen wird versinnbildlich durch den Kopf der Schlange, und wenn der Gott auf ihm tanzt, dann geht der Mensch in die Unendlichkeit ein und verliert das Gefühl der Individualität. Kaliya hat fünf Köpfe und jeder Kopf steht fuer die fünf Sinne des Menschen. Doch nur wenn es dem Menschen möglich ist, seine Fünf sinne unter Kontrolle zu bekommen und sich Gott fügt, wird er frei sein.

Dwarka im Gujarat – hier existiert eines der vier Dharmas

Dwarka gilt als eines der vier Wohnsitze des Vishnu, wobei die anderen drei Rameshavaram im Süden, Puri im Osten und Badrinath im Osten sind. Dabei ist Dwarka eines der größte Pilgerstätte Indien ist. Die Stadt Dwarka wurde durch Krishna gegründet und rund um den Ort gibt es 30 Tempel und 10 Kundas (Teiche). Der wichtigste Tempel ist der Dvarakanath Tempel oder der Sri Krishna Tempel. Des weiteren ist der Tempel unter dem Namen Ranchodraju bekannt. Die wichtigste Badestätte ist der Gomati Kunda, wo alle Pilger die nach Dvaraka kommen, ein Bad nehmen.

Der Tempel der einer der wichtigsten der Krishna (Vishnu) Tempel ist wurde im 16. Jahrhundert erbaut durch den Urenkel des Krishna, König Vajra. Der Dvarakanath Tempel ist ein fünf-stöckiges Bauwerk aus Kalkstein und Sand.

Der wichtigste Feiertag ist Janmashtami, der nach dem Mondkalender meist im August ist. Das ist der Tag an dem die Geburt Krishnas gefeiert wird. Man kann diesen Tag, von der Bedeutung her, vergleichen mit den Weihnachtstagen der Christen. Aber auch Holi (Farbenfest) ist sehr eng mit Krishna verbunden und steht für das sorglose Spielen, in seiner Kindheit.