BCT-Touristik

Indien & Himalaya Königreiche

Kino in Indien

Ein Kinobesuch in Indien

Bis zu 900 Kinofilme werden jedes Jahr in den indischen Traumfabriken produziert. Im Grunde kann man sagen, das jeden Tag mindestens zwei neue Filme auf den Markt kommen. Somit ist Indien die produktivste Filmindustrie weltweit, wobei die drei großen Traumfabriken in Kalkutta, Mumbai und Madras sind. Hier findet man die großen Studios, die Stars und hier ist auch das nötige Geld des wichtigsten Wirtschaftszweige Indiens.

Die Inder sind begeisterte Kinogänger und so ist es nichts Ungewöhnliches das rund 10 Millionen Menschen pro Tag in die Indischen Kinos strömen. Auch wenn die Preise von ca. 100 Rupees (1,50 Euro) bis 180 Rupees (3 Euro) für so manchen Inder Luxus bedeuten. Doch wenn sie dieses Geld ausgeben, um einen Film zu sehen, dann erwarten die indischen Kinobesucher auch etwas vom Film. So soll dieser recht lange unterhalten und sie in eine viel schönere und bessere Welt entführen, damit der Alltag für eine Zeit vergessen werden kann.

Bei den großen modernen Kinokomplexen ist es ganz normal, dass diese klimatisiert sind und man sich so doch einmal von der indischen Hitze, die zum Teil noch mit einem großen Teil Schwüle versehen ist, erholen kann. Das die Besucher teilweise ihre Snacks und ihr Wasser mitbringen ist ganz natürlich, obwohl man von Popcorn, Eis, Pizza, Bürgern und Samosas alles Erdenkliche im Kino erhält und es wird auch noch während der Pause serviert.

Wer in Indien ins Kino geht, der soll nicht erwarten, dass es so ruhig zu geht, wie in einem deutschen Kino. Telefonieren und Unterhaltungen sind ganz normal. Es wird geklatscht, geraunt, gelacht und hin und wieder kann man auch ein Baby und Kleinkind weinen hören. Tritt der Hauptdarsteller in Szene, dann wird gejubelt und hier und da auch werden auch Kommentare lautstark abgegeben.

Das Raj Mandir Cinema in Jaipur

Jaipur, Pink City, ist immer eine Reise wert. Die Stadt bietet seinen Besuchern sehr viel, von Palästen, über Museen bis hin zum Kunsthandwerk, aber auch das berühmteste Kino Rajasthans. An der Bhagwan Das Road, Nähe M.I. Road steht das Raj Mandir Kino, das 1976 eröffnet wurde. Hier wurden schon viele Premieren der Indischen Filmindustrie gefeiert und es ist auch das bedeutendste Symbol von Jaipur und wird auch oftmals als der Stolz Asiens bezeichnet.

Eröffnet am 01. Juni 1976 mit dem Film „Charas“, wurde das Kino von dem Architekten W.M. Namjoshi entworfen in dem „Modern Art“ Stil. Bekannt ist es durch seine enorme Größe geworden, sowie seiner opulenten und Meringue artigen Innenausstattung. Dieses Kino ist eines der Anziehungspunkte für die Touristen in Jaipur und ist stets trotz seiner Größe stets ausgebucht.

Der Eintritt in das Raj Mandir

Wer das Raj Mandir besuchen möchte, dem ist anzuraten, seine Tickets im Voraus zu buchen. Betritt man das Raj Mandir, dann fühlt man sich im Foyer wie in einem Theater und die Leinwände werden von roten Vorhängen eingesäumt, die sich öffnen und schließen.

Ob Ticket gebucht oder nicht, Schlange stehen, heißt die Methode, wenn man in das Kino möchte. Hier gibt es zwei Schlangen für die Karten, eine ist für die Damen, die recht kurz ist und eine andere für die Herren. Hier erhält man noch Tickets für 100 Rupfenes, umgerechnet ca. 1,50 Euro.

Das Raj Mandir ist ein Muss, Fuer jeden Jaipur Reisenden, denn es ist Nostalgie pur. Ein Kino der alten Zeit und absolut nicht zu vergleichen mit den modernen Multiplex-Kinos.