BCT-Touristik

Indien & Himalaya Königreiche

Bandipur-Nationalpark – Indiens Nationalparks

Er ist einer der schönsten Tierparks Indiens und seine Vielfalt an Tierarten hat ihn berühmt gemacht. Der Bandipur-Nationalpark liegt im Süden des indischen Subkontinentes in der Provinz Karnataka. Er wurde bereits 1930 gegründet und hieß bis 1941 Venugopal Wildlife Park. Dann bekam er seinen heutigen Namen und wurde auf 880 Quadratkilometer erweitert. Auch die benachbarten Wildschutzgebiete von Mudumalai in Tamil Nadu und von Wayanad in Kerala wurden dem Nationalpark angegliedert. Ein großer Teil des Nationalparkes ist mit Dschungel bedeckt, es gibt aber auch weites flaches Hügelland, vor allem an den drei Flüssen Kabini, Nagor und Moyar. Ist schon die Pflanzenwelt des Nationalparks erstaunlich und eindrucksvoll, so begeistert die Tierwelt noch um vieles mehr. Im Bandipur-Nationalpark findet der Besucher sehr spektakuläre Bewohner wie Elefanten, Bären, Wildhunde, Hyänen und Krokodile. Besonders die großen Herden wild lebender Elefanten, die man hier sehen kann, sind sehr eindrucksvoll. Noch berühmter ist der Park aber für seinen Bestand an Leoparden, Panthern und den seltenen bengalischen oder Königstigern. Bandipur war das erste Tiger-Reservat Indiens. Heute leben ungefähr 80 Tiger innerhalb der Parkgrenzen. Manche Parkbesucher berichten davon, tatsächlich einem dieser scheuen Tiere begegnet zu sein. Eher wird man aber Hirsche, Wildrinder, Antilopen, Wildschweine und viele Vögel sehen, die auch hier leben. Früher war die Region ein sehr beliebtes Jagdrevier der Maharadschahs von Mysore, heute werden hier bedrohte Tierarten geschützt und bewahrt. Deshalb gehört der Bandipur-Nationalpark heute auch zum UNESCO Weltkulturerbe.

Bandipur-Nationalpark – Indiens Nationalparks

Das Klima in diesem Teil der Provinz Karnataka ist für Europäer recht angenehm. Im Winter wird es kaum unter 10 Grad Celsius kalt und im Sommer steigen die Temperaturen für gewöhnlich nicht über 30 Grad.
Nur zur Zeit des Monsun von Juni bis September ist mit häufigen Niederschlägen zu rechnen, die beste Reisezeit liegt ab September in der Nach-Monsunzeit. Am günstigsten erreicht man den Bandipur-Nationalpark von der Stadt Mysore aus, die etwa 80 Kilometer entfernt von der Parkleitung liegt. Von hier aus kann man bequem im Bus zum Parkeingang reisen, aber auch eine Taxifahrt ist erschwinglich. Die nächste Großstadt ist die Hauptstadt von Karnataka, Bangalore. Sie liegt ungefähr 215 Kilometer vom Bandipur Nationalpark entfernt.
Den Park selbst kann man in speziellen Bussen und Jeeps mit Führern durchqueren. Eine weitere interessante Möglichkeit sind Safaris auf Elefanten. Dabei kann man auch sehr nahe an die Tiere des Parks herankommen. Auch Wanderungen innerhalb einer geschützten Gruppe und mit professionellen Guides sind möglich. Allein darf man sich aus Sicherheitsgründen aber nicht im Park bewegen.