BCT-Touristik

Indien & Himalaya Königreiche

Simlipal Nationalpark – Indiens Nationalparks

Der Simlipal Nationalpark liegt in Indien, im Bundesstaat Orissa. Er befindet sich rund 370 Kilometer von Bhubaneswar, der Landeshauptstadt von Orissa, entfernt. Der Simlipal Nationalpark nimmt einen großen Teil des Landes ein, in dem sich atemberaubende Wasserfälle, wunderbare Landschaften und eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt befindet. In den Monaten Oktober bis Februar ist der Nationalpark als Reiseziel bestens geeignet, wobei auch die anderen Monate dafür genutzt werden können. Doch in diesem Zeitraum ist der Nationalpark frei von Regenfällen und durch die klimatischen Verhältnisse sehr begünstigt.

Simlipal Nationalpark

Die Geschichte des Simlipal Nationalparks

Das Gebiet, auf dem sich jetzt der Simlipal Nationalpark befindet, war einst ein großes Jagdgebiet, in dem sich Jäger mit ihren Jagdtrophäen profilieren konnten. Durch die große Ansammlung von Tieren und Pflanzen in diesem Gebiet wurde dieses Areal immer mehr von Jägern frequentiert, so dass sich die Initiative „Project Tiger“ dafür einsetzte, dass dieses Resort als Schutzgebiet erklärt wird, um vor allem den Artenreichtum der Tierwelt zu schützen. Im Jahr 1956 konnte sich die Initiative durch Beweisführung und durch die Zählung der bedrohten Tierarten endlich durchsetzen. Die Regierung von Orissa erließ ein Edikt, dass in diesem Gebiet die Jagd unterbunden wird, um die Schutz der Tierarten zu gewährleisten. Ab diesem Zeitpunkt wurden die rund 2.750 Quadratkilometer dieses Gebietes, das auch einen großen Anteil eines Waldgebietes besitzt und vielen Tieren Schutz bietet, zu einem Reservat ernannt. Erst im Jahr 1979 wurde nach dringlicher Prüfung dieses Territorium zum Simlipal Nationalpark bestimmt.

Die Tier- und Pflanzenwelt im Simlipal Nationalpark

Durch den Schutz der Regierung konnte sich der Nationalpark langsam wieder erholen. Es entwickelte sich ein prachtvolles Pflanzenparadies, in dem mehr als 1.000 unterschiedliche Arten gedeihen. Allein auf diesem Areal wachsen mehr als 92 verschiedene Orchideen, die den Lebensraum im Simlipal Nationalpark nutzen. Aber auch eine riesige Savanne erstreckt sich in diesem Gebiet, die zur Nahrung der dort lebenden Tierarten dient und in der sich unterschiedliche Bäume entwickelt haben. Einen weiteren großen Teil nimmt auch die Waldlandschaft im Simlipal Nationalpark ein. Der Wald dient nicht nur als Schutzzone und Rückzugsgebiet unterschiedlicher Tiere, sondern in diesem Resort erblüht ebenfalls ein großer Artenreichtum an Aroma Pflanzen sowie an Heilpflanzen. Das Waldgebiet ist auch ein Lebensraum für unzählige Arten von Vögeln geworden, die sich im Schutz der dichten Baumkronen sichtlich wohl fühlen.
Im Simlipal Nationalpark leben etwa 42 unterschiedliche Tierarten, die sich in einem nahrungsreichen Areal vermehren können. Im Simlipal Nationalpark sind verschiedene Katzenarten, wie beispielsweise Tiger, Leoparden und Wildkatzen anzutreffen, die in freier Wildbahn ihren Lebensraum verteidigen und ungestört dort leben können. Aber auch Bisons, Rehe und Hirsche haben sich in diesem Nahrungsparadies angesiedelt und fanden in diesem Resort eine neue Heimat. Antilopen und Rieseneichhörnchen konnten sich durch den Schutz der Regierung wieder auf eine stattliche Anzahl vermehren. Die größten Säugetiere, die sich im Simlipal Nationalpark befinden, sind die Elefanten. Sie durchstreifen die Savanne nach Futter und ernähren sich an den Waldrändern von den Blättern der Bäume. Außerdem hat sich eine große Anzahl von Affen im riesigen Waldgebiet angesiedelt.
Eine weitere Spezies kann ebenfalls im Simlipal Nationalpark gesehen werden. Im Flussgebiet, das sich durch dieses Resort schlängelt, leben Krokodile, Schlangen und Schildkröten, die sich den ungestörten Lebensraum zur Heimat eroberten. Auch die Art der Sumpfkrokodile, die bereits vom Aussterben bedroht war, konnte sich wieder soweit erholen, dass sie einen beachtlichen Raum am Ufer des Khairi-Flusses einnehmen.

Die Landschaftsformen des Simlipal Nationalparks

Eine der spektakulärsten Sehenswürdigkeit, die im Simlipal Nationalpark zu sehen ist, ist der Barehipani-Wasserfall. Der Wasserfall wird von einigen Flüssen gespeist, die zu einem mittelgroßen Strom zusammenfließen. Bei den Klippen stürzen die Wassermassen 399 Meter mit einem tosenden Knall in die Tiefe. Dieses imposante Schauspiel sollte bei einem Besuch im Simlipal Nationalpark unbedingt gesehen werden. Aber auch ein weiterer Wasserfall ziert diese Gegend. Der Joranda-Wasserfall ist zwar nicht so hoch, aber dennoch ein Naturschauspiel der Extraklasse. Mit knapp einer Höhe von 150 Metern ist er der zweitgrößte Wasserfall dieses Gebietes. Den unteren Flusslauf nutzen die Tiere als Tränke, die sich oftmals dort tummeln, um ihren Durst zu stillen. Durch diese Faszination aus einer Mischung von wilden Tieren, einer großen Pflanzenvielfalt und einer atemberaubenden Landschaft zeichnet sich der Simlipal Nationalpark aus. Die Besucher dieses Nationalparks können so ihrer Abenteuerlust freien Lauf lassen.