BCT-Touristik

Indien & Himalaya Königreiche

Bannerghatta Nationalpark

Der Bannerghatta Nationalpark wurde im Jahr 1971 gegründet. Er befindet sich 22 km südlich von der Hauptstadt Bengaluru des indischen Bundesstaates Karnataka. An diesem 25000 Hektar großen Ort gibt es ein reiches Spektrum an einheimischer Tierwelt. Der Bannerghatta Nationalpark gilt als einer der berühmtesten Nationalparks in Indien, der sowohl Kinder als auch Erwachsene durch seine vielfältige Flora und Fauna anlockt.

Der Park besteht hauptsächlich aus dichtem Wald und Buschland, die sowohl die Heimat von vielen wilden Tieren sind, wie Tiger, Büffel, Leopard, Löwe, Wildschwein, Zebra und einer Vielfalt von Vögeln, als auch ein wichtiger Durchgang für migrierende Elefanten zwischen den Ost- und Westghats.

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Bannerghatta Nationalparks ist der Schmetterlingspark, der erste seiner Art in Indien. Er wurde am 25. November 2006 von Kapil Sibal eröffnet und stellt eine einzigartige Kombination aus Wissenschaft und Technologie dar. Der Park erstreckt sich über eine Fläche von 7,5 Hektar und besteht aus einem Schmetterlingskonservatorium, einem Museum und einem audiovisuellen Raum. Das Konservatorium hat ein Polykarbonat-Dach und ist ein 10000 m² kreisförmiges Gehäuse, worin das Ambiente besonders sorgfältig designiert ist, um mehr als 20 Arten von Schmetterlingen zu unterstützen. Das Interieur des Konservatoriums charakterisiert tropische Umgebung, vervollständigt mit feuchtem Klima, einem künstlichen Wasserfall und vielen Pflanzen und Sträuchern, die Schmetterlinge anlocken. Zu dem Konservatorium gehört auch ein informatives Museum, das die bildhafte Darstellung der vier Phasen des Lebenszyklus der Schmetterlinge zeigt. Hierher gehört auch ein Theater, wo Filme über Schmetterlinge gespielt werden.

Außerdem befindet sich im Banerghatta Nationalpark ein zoologischer Garten, wo sich ein kleines Museum befindet, das zoologische Exponate präsentiert. Hier gibt es auch einen Reptilienpark, mit einer faszinierenden Kollektion von Reptilien, wie zum Beispiel Krokodilen und Schlangen, die ganz aus der Nähe betrachtet werden können. Der Bannerghatta Zoo hat eine große Anzahl von Tigern und rund 14 Elefanten.

Neben einer solchen Vielfalt an kulturellen und sehenswürdigen Attraktionen, die der Banerghatta Nationalpark zu bieten hat, lebt hier auch eines der seltensten Tiere auf der Welt, nämlich der Tiger, sodass Touristen, die sich für diese atemberaubende Wildkatze interessieren, eine unvergessliche Tiger-Safari-Tour machen sollen. Zur Sicherheit der Touristen sind die Fenster der Safariminibusse mit Gittern versehen. Banerghatta Nationalpark bietet auch das Grand Safari, wo unterschiedlichen Pflanzenfressern begegnet wird, außerdem Hirschen, wilden Kühen, Bären, Löwen und schließlich den Tigern.

Aktivitäten wie Sportfischerei, Bootsfahrten und Rafting können auch im Park unternommen werden. Für Trekking-Enthusiasten gibt es die Gelegenheit, Uddigebande und eine sehr schöne Felsformation namens Hajjamana Kalu zu genießen. Nicht zu vergessen ist der Kinderpark, wo Kinder liebend gern ihre Zeit verbringen.
Im Park gibt es etwa 200 Vogelarten, darunter: Kormorane, Weiße Ibisse, kleine grüne Reiher, Graureiher, Paradiesfliegenschnäpper, den blauen Fliegenfänger und vieles mehr.

Bannerghatta Nationalpark

Die Flora dieses Ortes ist sehr schön und reich, mit riesigen grünen Bäumen, die angenehmen Schatten bieten und Schutz während des ganzen Jahres. Im Park kommen häufig Bambusse vor, besonders dominierend ist die Bambussorte Dendrocalamus strictus.

Der wunderschöne Bach, der durch den Park fließt, entsteht in der Hügel Suvarnamukhi. Diese Hügel breiten sich zu einem riesigen Felsen aus, der etwa einen Kilometer lang ist. Der Champaka Dharna Swamy Tempel liegt am Fuß des Felsens. Der Tempel zeigt ein Bild von Vishnu, einer der wichtigsten Formen des Göttlichen in Hinduismus, mit seinen beiden Begleitungen Sridevi und Shudevi. Auf dem Hügel befindet sich auch ein kleiner Heiligenschrein, der Narasimha gewidmet ist, dem vierten Avatara Vishnus, dessen Form halb Mensch, halb Löwe war. Zwei Kilometer entfernt liegt der Suvarnamukhi Teich. Es wird geglaubt, dass das Wasser dieses Teiches heilende Kräfte hat.

Die Anreise in den Banerghatta Nationalpark kann leicht organisiert werden, denn es gibt viele Stadtbusse, die direkt zu dem Park fahren. Der Banerghatta Nationalpark ist das ganze Jahr über für Besucher geöffnet. Die beste Zeit für den Besuch des Ortes ist zwischen Mitte Juni und August, wenn der Park am grünsten ist und einen schönen und beruhigenden Anblick bietet aber die beste Zeit, um wilde Tiere zu beobachten, ist jedoch in den Monaten zwischen November und Juni. Die Temperatur in Banerghatta reicht von 15°C bis 35°C während des Jahres mit einer durchschnittlichen Niederschlagmenge von etwa 700 mm pro Jahr. Der Park öffnet sich um 9 Uhr morgens und schließt um 17 Uhr. Dienstags ist der Park geschlossen.