BCT-Touristik

Indien & Himalaya Königreiche

Great-Himalayan-Nationalpark – Indiens Nationalparks

Die indische Republik hat 1,1 Milliarden Menschen und eine Flächenausdehnung von 3,3 Millionen km². Indiens Hauptstadt ist Neu-Delhi und Mumbai, die größte Stadt des Landes, hat allein mehr als 20 Millionen Einwohner.
Indien ist viel mehr als Gurus, Menschenmassen, Mutter Theresa, Bollywood oder Elefanten. Der indische Subkontinent verzaubert mit einer sagenhaften kulturellen, historischen und geografischen Vielfalt wie kaum ein anderes Land dieser Erde. Die Gegensätze im Glauben und zwischen Armut und Reichtum der Menschen stehen der industriellen Erfolgsstory des Landes gegenüber. Größe und Schönheit findet man auch in der atemberaubenden Natur des Landes, lang ist die Liste der indischen Wildschutzgebiete und Nationalparks.

Der nordindische Bundesstaat Himachal Prasdesh liegt inmitten der Himalajakette zwischen der nordindischen Tiefebene und dem Hauptkamm des Himalajas. Fast 70 Prozent des Gebietes sind ausgedehnte Waldgebiete, die zum größten Teil unter Naturschutz stehen. So ist Himachal Pradesh in der Lage, sich mit unvergleichlich opulenter Natur zu präsentieren. Die sanften grünen Täler und die schneebedeckten Berggipfel, saftig-grüne Berghänge und rauschende Gebirgsbäche kann der Besucher in 32 Schutzgebieten für Fauna und Flora sowie in den beiden Nationalparks erkunden.
Zu allen Jahreszeiten zeigt sich der Naturreichtum von der ganz besonders beeindruckenden Seite: Der Monsun entfaltet sein sattes, frisches Grün, im Sommer ist die Luft hier klar und frisch, der Herbst verspricht seinen goldenen Zauber, begleitet von vielen sonnigen, milden Tagen und der Winter bringt hier in den Bergen viel Schnee und Wintersportfreuden en masse.

Der Great Himalayan National Park ist eines der einzigartigen ökologischen Schutzgebiete in Indien. Geschützte Umwelt und gleichzeitig die Bewahrung indischer Tradition haben weltweit eine besondere Bedeutung. Sowohl die Kultur, die religiöse Basis als auch die majestätische Gebirgswelt sowie die Tier- und die Pflanzenwelt des westlichen Himalaja stehen dem achtsamen, nachhaltigen Tourismus zur Verfügung.